Games.ch

Lionhead wollte ein düsteres Fable 4 machen

Mit R-Rating

News Michael Sosinka

Lionhead wollte ein erwachsenes "Fable 4" machen, aber Microsoft hat kein grünes Licht gegeben. Stattdessen wurde "Fable Legends" entwickelt.

Screenshot

Die Lionhead Studios kamen einst mit einem "Fable 4" zu Microsoft, das auf der Unreal Engine 4 basierte und im industrielle Zeitalter stattfand. Der Pitch hat Microsoft jedoch nicht interessiert und stattdessen wurde das 75 Millionen US-Dollar teure "Fable Legends" entwickelt. "Fable 4" war als ein düsteres und erwachsenes Spiel geplant, wie der damalige Art Director John McCormack bestätigt hat.

Das viktorianische Zeitalter sollte mit dem "Fable"-Style versehen werden, inklusive fliegender Maschinen und solcher Dinge. Es sollte ein R-Rated-Spiel mit Prostituierten und einem erwachsenen Humor entstehen. John McCormack empfand die Idee als ziemlich genial, was offenbar auch für den Rest des Teams galt.

Bowerstone war im originalen "Fable" noch eine kleine Stadt, aber in "Fable 3" war sie schon recht gross. In "Fable 4" wäre sie wie ein London der damaligen Zeit gewesen, inklusive Jack the Ripper, Dr. Jekyll and Mr. Hyde und anderen mythologischen Themen, jedoch mit dem "Fable"-Twists.

Kommentare