Games.ch

Street Fighter 5 zu früh veröffentlicht

Capcom gibt es zu

News Michael Sosinka

Capcom sieht ein, dass Capcom etwas zu früh und mit zu wenigen Inhalten veröffentlicht wurde. Etwas mehr Entwicklungszeit wäre vorteilhaft gewesen.

Screenshot

Zum Launch musste "Street Fighter 5" durchaus heftige Kritik einstecken, was sich auch in den Verkaufszahlen widerspiegelt. Vom Beat 'em Up wurden bis Ende März 2016 zirka 1,4 Millionen Einheiten ausgeliefert. Capcom hat jedoch 2 Millionen prognostiziert. Der CEO Kenzo Tsujimoto hat im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen gesagt, dass es am besten ist, wenn man den Spielen etwas mehr Zeit in der Entwicklung gibt, um die Qualität zu verbessern und einen globalen Erfolg zu sichern.

Er ergänzte: "Einige Aspekte von Street Fighter 5 hätten beispielsweise mehr Feintuning vertragen können, was auch die fehlenden Inhalte und die Server-Probleme zum Launch betrifft. Demzufolge sind wir der Ansicht, dass es besser ist, den Spielen ein wenig mehr Entwicklungszeit als bisher zu geben. Wir haben deswegen einige geringfügige Anpassungen an unserem Portfolio vorgenommen." Das soll die Marken insgesamt stärken.

Kommentare