Games.ch

THQ Entertainment

Unternehmen endgültig zerschlagen, Konkurrenten schnappen sich IPs

News Flo

Nun ist es offiziell: THQ wird es in Zukunft nicht mehr geben. Dennoch können sich Fans sicher sein, dass zahlreiche Spiele des Publishers auch in Zukunft veröffentlicht werden, wenn auch unter anderer Flagge.

ScreenshotEigentlich hatte THQ zusammen mit Finanzinvestor Clearlake Capital Group einen möglichen Rettungsplan ausgearbeitet, dennoch stimmte das Entscheidungsgericht zugunsten der restlichen Bieter. Dementsrpechend wurde nun das Unternehmen "zerschlagen" und dessen IPs an andere Publisher verkauft.

  • Koch Media
    Das deutsche Unternehmen hatte das nötige Kleingeld in der Tasche und hat sich "Saints Row"-Entwickler Volition Inc. und die Rechte an "Metro: Last Light" gesichert. 
  • Crytek
    Für nur 500.000 Euro wandern die Rechte von "Homefront 2" an die deutschen Entwickler aus Frankfurt.
  • SEGA
    Neben den Rechten der "Warhammer"-Lizenz gehört nun auch Entwickler Relic Studios (Company of Heroes) dem japanischen Unternehmen.
  • Ubisoft
    Das französische Unternehmen hat sich komplett THQ Montreal einverleibt und zudem die Rechte an "South Park: Der Stab der Wahrheit" ergattert.
  • Take-Two Interactive
    Das Unternehmen hat sich als letzter im Bunde die Rechte der Marke "Evolve" gekauft.
  • Die restlichen Lizenzen und Marken (Virgil Games - "Darksiders") fanden leider keinen Käufer und es ist nun nicht klar, wie es mit diesen weitergeht. Screenshot

Kommentare