Games.ch

Erweiterung für Civilization: Beyond Earth angekündigt

Rising Tide erscheint im Herbst 2015

News Michael Sosinka

Für das Runden-Strategiespiel "Civilization: Beyond Earth" wird noch im Herbst 2015 die umfangreiche Erweiterung Rising Tide" erscheinen.

Screenshot

2K Games und Firaxis Games haben heute für "Sid Meier's Civilization: Beyond Earth" die Erweiterung "Rising Tide" angekündigt. Die Veröffentlichung ist für den Herbst 2015 geplant. "Rising Tide" weitet die Grenzen des rundenbasierten Strategiespiels mit neuem Terrain auf der Oberfläche und den Ozeanen des Planeten aus. Mehr diplomatische Optionen sind ebenfalls enthalten. "Nun stehen auch die Ozeane für die Kolonisierung zur Verfügung, was für einen enormen Raumgewinn sorgt. Zudem bietet ein überarbeitetes Diplomatiesystem noch mehr Handlungsspielraum, um im Kampf gegen die KI und andere Spieler die diplomatische Landschaft zu gestalten," heisst es.

"Firaxis Games hat bereits zahlreiche erfolgreiche und innovative Erweiterungen veröffentlicht, die das Spielerlebnis radikal ändern und hohen Wiederspielwert bringen," so Sarah Anderson, SVP of Marketing bei 2K. "Auch Rising Tide fordert die Spieler mit neuen Spielelementen und überarbeiteten Spielsystemen zur Eroberung des Planeten heraus."

"Rising Tide baut auf dem Universum von Beyond Earth auf und sprengt ebenfalls die historischen Grenzen der ursprünglichen Reihe, da die Spieler im Weltall eine neue Heimat für die Menschheit suchen müssen," erklärt Sid Meier, Director of Creative Development bei Firaxis Games. "Ob sie die Ozeane des Planeten kolonisieren, neue Affinitäten erlangen oder auf exotische neue Anführer, Einheiten oder Aliens treffen: Rising Tide bietet ihnen mehr Wege denn je, um Geschichte auf einer neuen Welt zu schreiben."

Die Features von "Rising Tide":

  • Schwimmende Siedlungen bauen und auf die Ressourcen in den Tiefen der Ozean des Planeten zugreifen, in denen fremdartige Bestien mit einzigartigen Fähigkeiten ihren Lebensraum haben und die Spieler vor verschiedenste Probleme stellen;
  • Die diplomatische Landschaft gestalten, indem sie mit politischem Kapital Eigenschaften verbessern, diplomatische Beziehungen verändern und ihren Verbündeten Vorteile verschaffen;
  • Eine dynamische Auswahl an diplomatischen Eigenschaften freischalten und in Reaktion auf die sich verändernde Welt auf verschiedene Kombinationen setzen;
  • Als eine von vier neuen Fraktionen spielen, darunter die Al Falah, eine Gruppe von Nomaden-Kundschaftern, die von den wohlhabenden und standhaften Staaten des Nahen Ostens abstammen;
  • In verschiedene Affinitäten investieren, um erstmalig Einheiten und Verbesserungen mit Hybrid-Affinität zu erhalten;
  • Mithilfe eines neuen Artefakt-Systems fremdartige Relikte sammeln und kombinieren, um sich effektive Vorteile zu sichern;
  • Eins von zwei neuen Biomen, die urzeitliche Welt, erkunden – ein wildes, vulkanisch aktives Biom mit einer chaotischen Landschaft, die sich noch neu formt.
Quelle: Pressemeldung

Kommentare