Games.ch

Michael Jackson: The Experience

Auftreten wie der King of Pop

Test Alain Jollat getestet auf Xbox 360

Man kann von Michael Jackson, seiner Musik und seinen Bühnehshows halten, was man will. Zweifelsohne haben seine Songs Millionen von Menschen begeistert, seine Shows unzählige Hallen und Stadien gefüllt. Und nun ehrt ein Tanz- und Singspiel sein musikalisches Leben. Ob es dem Vermächtnis des einstigen "King of Pop" würdig ist, zeigt unser Test.

Wurden in letzter Zeit immer mehr Rock- und Popbands mit einem eigenen "Guitar Hero"- oder "Rock Band"-Spiel geehrt, so ist es nur nachvollziehbar, dass man Michael Jackson ein eigenes Tanzspiel widmet. Und man fragt sich zu Recht: Wem, wenn nicht ihm? Er, der nebst dem neckischen Griff in den Unterleib und den weissen Handschuhen den Moon Walk zu seinem Markenzeichen machte. Unvergessen auch die Zombie-Choreographie im Song «Thriller».

Screenshot
Alles drin?

In Sachen Musikauswahl dürften alle Fans des einstigen Pop-Königs feuchte Augen bekommen. Fast 30 Tracks sind auf der Scheibe drauf, darunter beispielsweise "Bad", "Black or White", den "Earth Song", "Remember the Time", "Smooth Criminal", "They Do Not Care About Us" und natürlich auch "Thriller", dessen Zombie-Tanz wir ja bereits angesprochen haben. Jeder Song verfügt dabei über eine eigene Bühne, die sich an Thematik und Musikvideo orientiert.

Unverkennbar die aufleuchtenden Fussplatten bei "Billie Jean", Backgroundtänzer aus aller Welt bei "Black or White" und, und, und. Man hat sich wirklich grosse Mühe gegeben, dem Andenken Michael Jacksons alle Ehre zu erweisen. Und dies mit Erfolg.**
**

Kommentare