Games.ch

Attack on Titan 2: Final Battle - Vorschau / Preview

Der Kampf um die Zukunft der Menschheit geht weiter

Vorschau Video Sönke Siemens

Sei es nun „Dragon Ball“, „Gundam“, „Naruto“ oder „One Piece“: Videospiele, die auf berühmten Mangas oder Anime-Serien basieren, gibt es zur Genüge. Eine, zumindest hierzulande weniger bekannte Anime-Spiel-Umsetzung ist „Attack On Titan“ von Koei Tecmo.

Teil eins und zwei thematisieren die Ereignisse der ersten und zwei Anime-Staffel. Mit "Attack on Titan 2: Final Battle“ widmen sich die Macher nun auch den Inhalten der dritten Season. Auf einem exklusiven Hands-on-Termin in Paris konnten wir die Neuerungen bereits ins Auge nehmen und knapp 25 Minuten mit Produzent Hideo Suzuki plaudern.

Wer bei „Attack on Titan“ bisher nur Bahnhof versteht, der sollte an dieser Stelle weiterlesen. Alle anderen können diesen Abschnitt getrost überspringen und direkt auf der nächsten Artikelseite fortfahren. Storyaufhänger für „Attack on Titan“ ist eine Welt, in der plötzlich riesige, menschenähnliche Kreaturen auftauchen und grundlos jeden verschlingen, der ihnen zu nahe kommt. Tiere oder andere Lebewesen sind den sogenannten Titans hingegen egal, was schon bald dazu führt, dass die Menschheit im wahrsten Sinne des Wortes ausstirbt.

Die, die doch mit einem blauen Auge davongekommen sind, retten sich an einen Ort, der von drei, teils über 50 Meter hohen Mauern geschützt wird. Dank dieser Mauern – die sogar Namen tragen – können die Überlebenden knapp einhundert Jahre lang in Frieden leben und wieder so etwas wie Normalität herstellen. Soweit die Ausgangslage.

Screenshot

Doch dann, eines Tages, durchbricht ein knapp 60 Meter hoher Titan-Koloss die Äusserste dieser drei Verteidigungsmauern. Die von ihm verursachte Lücke ist so gross, dass auch kleinere Titanen problemlos hindurchschlüpfen, ein furchtbares Blutbad anrichten und die verbleibenden Bewohner dieser Zone zwingen, in die Bereiche hinter den verbleibenden zwei Mauern zu flüchten. Die Folgen sind dramatisch, denn durch den plötzlichen Bevölkerungs-Antieg kommt es wenig später zu Hungersnöten und Unruhen.

Die Geschichte des Videospiels thematisiert das nun folgende Schicksal der drei Protagonisten Eren Jäger, Mikasa Ackerman (Erens Halbschwester) und Armin Arlert. Erens Mutter stirbt beim ersten Mauerdurchbruch auf tragische Weise, weshalb Eren sich schon früh entscheidet, dem Militär beizutreten, um die Titanen ein für allemal auszulöschen und Rache für den Tod seiner Mutter zu nehmen. Mikasa und Armin folgen seinem Beispiel.

Wie es ab diesem Zeitpunkt weitergeht, skizziert die Kampagne des ersten und zweiten Videospiels. Mit „Attack On Titan 2: Final Battle“ ergänzt Entwickler Koei Tecmo nun erstmals das, was in Season 3 geschieht. Wir wollen nicht zu viel verraten, aber der Plot der neuen Staffel gibt ordentlich Gas. Nicht zuletzt, weil viele Zwischensequenzen direkt aus den entsprechenden Anime-Staffeln übernommen wurden. Ihr habt Teil eins und zwei verpasst? Keine Sorge: Nebst dem Content der zweiten und dritten Staffel enthält "Attack On Titan 2: Final Battle“ auch die Missionen des ersten Teils, was es speziell für Neueinsteiger zu einem Rundum-Sorglos-Paket macht.

Kommentare