Games.ch

Blizzard primär ein PC-Entwickler

Diablo Immortal wirkt noch nach

News Michael Sosinka

Der Fokus von Blizzard Entertainment liegt weiterhin auf dem PC, so der Präsident Allen Brack, aber man will auch Konsolen und Mobile unterstützen.

Screenshot

Nach der Ankündigung des Mobile-Games "Diablo Immortal" hat Blizzard Entertainment offensichtlich viel Vertrauen und Zustimmung verloren. Das wirkt immer noch nach, weswegen einmal mehr beteuert wird, dass Blizzard Entertainment primär ein PC-Entwickler ist.

Allen Brack, der Präsident von Blizzard Entertainment, gesteht bei der Ankündigung von "Diablo Immortal" Fehler ein: "Ich denke, die Sache, die wir bei der Ankündigung von Diablo: Immortal schlecht gemacht haben, war die Kontextualisierung dessen, was wir glauben, was die Zukunft sein kann, und was wir vor allem von mobilen Geräten halten."

"Und ich denke auch, dass das Wichtigste, was verloren ging, weil wir eine schlechte Arbeit geleistet haben und es nicht doppelt betont haben, ist, dass wir in erster Linie ein PC-Entwickler sind. Und dann schauen wir uns nach anderen Plattformen um, die wir für fantastisch halten, die die Erfahrungen unterstützen können, die mit unseren Spielen und Werten, die wir in die Welt bringen wollen, in Einklang stehen," so Allen Brack weiter.

Kommentare