Games.ch

Features-Trailer zu Extinction

Handlung, Kampfsystem & Gameplay - keine Mikrotransaktionen

News Video Michael Sosinka

Im neuesten Trailer zu "Extinction" gehen die Macher ausführlich auf die verschiedenen Features des Actionspiels ein.

Der Entwickler Iron Galaxy hat heute einen neuen Trailer zu "Extinction" veröffentlicht, der jede Menge Action bietet und auf die Features eingeht. Es werden Themen wie Handlung, Kampfsystem und Gameplay behandelt. Nachfolgend seht ihr auch eine Herstellerübersicht der wichtigsten Funktionen von "Extinction". Das Video verdeutlicht ausserdem, dass es keine Mikrotransaktionen geben wird.

Handlung und Features

  • In der Welt von Extinction hat immerzu Krieg geherrscht. Als sich im Land Dolorum ein riesiges Portal öffnet, erwacht eine finstere Bedrohung, über die nur in Märchen gesprochen wird, plötzlich zum Leben. Der Held unserer Geschichte ist Avil, ein Lehrling im uralten Orden der Wächter, der das Wissen über eine monströse Bedrohung, die Ravenii, bewahrt – sowie auch die Techniken, mit denen man sie vernichtet. Leider ist der Orden der Wächter seit Jahren heruntergekommen und Avil ist nun die letzte Hoffnung der Menschheit.

Auf Fähigkeiten basierendes Kampfsystem

  • Das für seine Arbeit an Kampfspielen bekannte Studio Iron Galaxy bringt seine Erfahrung nun im Action-Adventure-Genre ein. Avil verfügt über viele verschiedene Fähigkeiten und Angriffe, die er gegen die Horden von Schergen, die jedem Ravenii auf dem Fusse folgen, einsetzen kann. Spieler können fast jeden Angriff jederzeit zugunsten eines anderen Angriffs abbrechen und so nahtlos zwischen einfachen Schlägen und mächtigen Flächenangriffen wechseln, Feinde für eine Luftkombo in den Himmel schleudern und vieles mehr.

Die Verteidigung Dolorums

  • Der Schlüssel zur dauerhaften Vernichtung der Ravenii ist Avils Runenschlag. Mit diesem teuflischen Angriff kann er die mächtigen Oger enthaupten. Er kann ihn weiter aufladen, indem er Menschen rettet, Schakale tötet, Ravenii-Rüstungen zerstört, den Ravenii Gliedmassen abschlägt und die Ziele jeder Mission abschliesst. Mit einem einzigen, gut platzierten Schlag kann Avil einen Ravenii zu Fall bringen, doch die riesigen Bestien werden es ihm nicht einfach machen.

Gameplay und Strategie

  • Alle Optionen, mit denen Avil sich durch die Stadt bewegen kann, kann er auch bei den Ravenii einsetzen. Zum Beispiel kann er an senkrechten Flächen hinauflaufen oder seine Peitsche als Enterhaken benutzen, um sich in luftige Höhen aufzuschwingen. Es gibt viele Arten von Ravenii, jede mit ihren eigenen Angriffs-, Rüstungs- und Waffenkombinationen und Verhaltensweisen. Avil muss an dem riesigen Monster emporklettern, seine Rüstung entfernen, Stacheln und anderen Hindernissen, die ihm Schaden zufügen können, aus dem Weg gehen und dabei noch den Angriffen den Riesen ausweichen, bis er schliesslich seinen vernichtenden Runenschlag ausführen und den Ravenii enthaupten kann. Stets droht die Gefahr, dass Zivilisten sterben und Städte zerstört werden könnten. Die grösste Herausforderung für den Spieler besteht darin, zwischen verschiedenen, zueinander im Widerspruch stehenden Missionszielen Prioritäten zu setzen.

Das Actionspiel "Extinction" wird am 10. April 2018 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare