Die GAMES.CH-Kolumne #02-2021: Verschollen und vergessen

Zehn Videospiele, die ins Fegefeuer der Entwicklerhölle geraten sind

Kolumne Video michael

Immer wieder haben kreative Spielemacher und Entwicklerstudios grossartige Ideen, aber nur die wenigsten davon werden umgesetzt. Von diesen Fehlschlägen erfahren wir meist nie. Doch manchmal findet dieses Scheitern auch ganz öffentlich statt. Nämlich, wenn ein Videospiel gross angekündigt wird und dann einfach nie erscheint.

Die Entwicklung eines Videospiels ist alles andere als leicht. Eine tolle Idee für ein Game zu haben, genügt nicht - selbst wenn das manche gern glauben. Denn eine Idee muss dann auch in ein nachvollziehbares Konzept, in Computer-Code und Grafiken umgesetzt werden. Es müssen Spielmechaniken und Levels entwickelt und getestet werden. Dafür braucht es im Idealfall ein Team, das gut zusammenarbeitet und das Videospiel in einem Zeitraum realisiert, der das Studio nicht in den Konkurs treibt.

Aber selbst dann kann noch viel geschehen. Was, wenn das Videospiel nicht so ist, wie es sich die Macher, ein Geldgeber oder Publisher vorstellten? Was, wenn es bei einem Testlauf mit Probespielern nicht ankommt oder jemand meint, dass dieses Projekt in irgendeiner Weise seine Rechte verletzt - weil er etwa behauptet, dass ursprünglich er die Idee dazu hatte, oder es gegen irgendein Patent- oder Markenrecht verstösst? Oder was, wenn der Spielemacher einfach keine Lust mehr hat, weiterzuarbeiten, weil all das Entwickeln zu viel Stress bedeutet? Dann kann…

Jetzt weiterlesen mit GAMES.CH Plus

Mit GAMES.CH plus erhältst du spannende Zusatzinhalte (Reportagen, Interviews und Specials) und unterstützt die Arbeit unserer Redakteure.

Falls du Sunrise Mobile Kunde bist, kannst du GAMES.CH plus kostenlos über dein Smart-Device nutzen. Hinweis: Unter Umständen musst du dazu dein WiFi-Zugriff deaktivieren.

Jetzt GAMES.CH plus Abo abschliessen.

Kommentare

Features Artikel