Games.ch

Take-Two wegen NBA 2K16 verklagt

Es geht um Spielertattoos

News Michael Sosinka

Manchmal machen Tattoos viel Ärger: Jetzt wird Take-Two wegen derer Darstellung in "NBA 2K16" auf über 1,1 Millionen US-Dollar verklagt.

Screenshot

Wegen der Darstellung von Spielertattoos in "NBA 2K16" wird der Publisher Take-Two momentan verklagt. Es geht um die Urheberrechte für mehrere Designs von Spielertattoos, die in dem Sport-Game zu sehen sind. Dazu gehört zum Beispiel das Portrait eines Kindes auf dem linken Vorderarm von LeBron James. Kobe Bryant, Kenyon Martin, DeAndre Jordan und Eric Bledsoe betrifft das Ganze ebenfalls.

Der Rechteinhaber für diese Designs, Solid Oak Sketches, fordert jetzt 1,114 Millionen US-Dollar von Take-Two. Das Unternehmen hat sich noch nicht dazu geäussert. In der Vergangenheit gab es jedenfalls schön ähnliche Fälle, wie zum Beispiel bei "UFC Undisputed 3" von THQ.

Kommentare