Games.ch

Pokémon Quest enthüllt & veröffentlicht

Free-to-Play-Spiel für Switch & Mobile

News Video Michael Sosinka

Nintendo und The Pokémon Company haben "Pokémon Quest" für Mobile und Switch angekündigt. Die Switch-Version kann bereits kostenlos geladen werden.

Nintendo und The Pokémon Company haben "Pokémon Quest" enthüllt, ein Free-to-Play-Action-Rollenspiel, das bereits für die Switch über den eShop geladen werden kann. Android und iOS werden Ende Juni 2018 versorgt. Das Spiel wurde von Game Freak entwickelt und führt die Spieler nach Kubo-Eiland, wo alles würfelförmig ist, auch die Pokémon. Auf der Suche nach Schätzen erkundet man alle Ecken der Insel, kämpft gegen wilde Pokémon, entdeckt unerforschte Gebiete und kocht leckere Gerichte, um neue Pokémon für das Team anzulocken.

Die Features

  • Kämpfe durch Berühren: Pokémon Quest bietet eine einfache Berührungssteuerung, die jeder meistern kann.
  • Mit Pokémon anfreunden: Die während der Erkundungen aufgesammelten Items können dazu genutzt werden, sich mit einer Vielzahl an Pokémon anzufreunden.
  • Zusammenstellen eines eigenen Pokémon-Teams: Spieler können ein Team aus drei Pokémon erstellen, um sich durch unterschiedliche Gebiete zu kämpfen.
  • Einzigartige Pokémon: Spieler können ihre Pokémon-Freunde mit P-Steinen nach Belieben individualisieren und das Beste aus ihnen herausholen.
  • Basis dekorieren: Spieler können ihre Basis mit niedlichen und spassigen Sammlerstücken dekorieren, die nicht nur gut aussehen, sondern auch hilfreiche Effekte haben.

"In diesem neuen Pokémon-Spiel, das von Game Freak entwickelt wurde, können Spieler Kubo-Eiland mit einem Team aus knuffigen, würfelförmigen Pokémon namens Pokéxel erkunden," so Shigeru Ohmori, Projektleiter bei Game Freak. "Spieler können ihre Pokémon individualisieren und eine tiefe Freundschaft zu ihnen aufbauen, während sie sich ihren Weg durch das Abenteuer bahnen. Die einfache Berührungssteuerung macht Pokémon Quest zu einem Spiel, das Pokémon-Fans jeden Alters spielen können."

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Screenshot

Quelle: Pressemeldung

Kommentare