Games.ch

Massive Infoflut zu Pokémon Schwert & Schild

Termin, Trailer & neue Pokémon vorgestellt

News Release-Termin Michael Sosinka

Wer auf "Pokémon Schwert" und "Pokémon Schild" wartet, darf sich heute auf eine massive Infoflut freuen, inklusive des Release-Termins.

Im Rahmen der heutigen Direct-Präsentation zu "Pokémon Schwert" und "Pokémon Schild" wurden zahlreiche Informationen genannt. Zudem wissen wir jetzt, dass die beiden Spiele am 15. November 2019 für die Switch erscheinen werden. Ein Trailer und Gameplay sind ebenfalls verfügbar. Weiterhin wurden die Legendären Pokémon Zacian und Zamazenta enthüllt. Nachfolgend seht ihr die Übersicht (laut Hersteller).

Das Dynamax-Phänomen

  • Das Dynamax-Phänomen tritt nur an bestimmten Orten in der Galar-Region auf. Dort ist es Pokémon möglich, zu gigantischer Grösse heranzuwachsen. Dieses Phänomen ist ein integraler Bestandteil der Pokémon-Kämpfe in der Region. Pokémon aus Galar sind zur Dynamaximierung fähig und gewinnen dadurch gewaltig an Stärke hinzu. Trainer können ein Pokémon nur ein Mal pro Kampf dynamaximieren. Ausserdem nimmt es nach drei Runden wieder seine ursprüngliche Gestalt an. Nur Trainer, die ein Dynamax-Band besitzen, können ihre Pokémon dynamaximieren.
  • Durch die Dynamaximierung werden alle Attacken eines Pokémon zu Dynamax-Attacken. Dynamax-Attacken sind sehr stark und können sogar Zusatzeffekte haben. Der Zusatzeffekt von Dyna-Angriff, der Dynamax-Attacke des Typs Normal, senkt beispielsweise zusätzlich die Initiative der Ziele, die von der Attacke erfasst werden. Über welche Dynamax-Attacken deine Pokémon verfügen, hängt von der Art und dem Typ der Attacken ab, die sie schon vor der Dynamaximierung beherrschten.

Pokémon-Arenen

  • Überall in der Galar-Region verteilt findet man Stadien, die Pokémon-Arenen beherbergen. Jede Arena zieht Trainer an, die auf einen bestimmten Pokémon-Typen spezialisiert sind. Um Champ werden zu können, müssen Spieler den jeweils besten Trainer einer Arena bezwingen, den man als Arenaleiter bezeichnet. Kämpfe gegen Arenaleiter bestehen oft aus intensiven Duellen zweier Dynamax-Pokémon und sind folgerichtig wahre Zuschauermagneten. Diese Kämpfe werden sogar in der ganzen Galar-Region im Fernsehen übertragen. Yarro ist der Pflanzen-Arenaleiter und bei den Trainern seiner Arena sehr beliebt. Sein Leitsatz lautet, jeden seiner Kämpfe zu geniessen, und er hat sich auf Pflanzen-Pokémon spezialisiert, die durch ihr Durchhaltevermögen punkten.

Die Naturzone und Dyna-Raids

  • In der Galar-Region existiert eine weitläufige Fläche, die als die Naturzone bekannt ist. Die Naturzone bietet eine unberührte Landschaft, so weit das Auge reicht, und sie verbindet mehrere Städte miteinander. Dort erwartet Spieler auch die grösste Vielfalt an Pokémon in der gesamten Galar-Region. Je nach Wetter und genauem Aufenthaltsort ändern sich die Pokémon, die man in der Naturzone treffen kann, sodass Trainer immer wieder etwas Neues zu sehen bekommen. Während ihres Aufenthalts in der Naturzone können Spieler die Kamera frei steuern, um das weitläufige Areal ringsum zu erforschen und nach Pokémon sowie Items Ausschau zu halten.
  • Dyna-Raids sind eine völlig neue Kampfart, die in der Naturzone ausgeübt wird. Spieler schliessen sich dabei mit drei[1] anderen Trainern zusammen, um gegen ein wildes Dynamax-Pokémon zu kämpfen. Wenn es ihnen gelingt, das wilde Dynamax-Pokémon zu besiegen, erhalten sie die Chance, es zu fangen – aber es wird sich nicht leicht geschlagen geben. Wilde Dynamax-Pokémon bleiben den ganzen Kampf über dynamaximiert und warten ausserdem mit anderen einzigartigen Kräften auf. Teamwork ist der Schlüssel zum Sieg, denn nur ein einziger am Kampf beteiligter Trainer kann ein Pokémon dynamaximieren. Ausserdem können manche Pokémon ausschliesslich in Dyna-Raids gefangen werden. Dyna-Raids machen sogar noch mehr Spass, wenn Spieler sich über den Nintendo Switch Online-Service mit ihren Freunden verbinden[2]. Wenn keine drei Spieler für die Teilnahme an Dyna-Raids zur Verfügung stehen, werden der Gruppe automatisch computergesteuerte Trainer hinzugefügt, um dem Spieler im Kampf gegen das wilde Dynamax-Pokémon zu helfen.

Die Menschen und die Kultur der Galar-Region

  • In Pokémon Schwert und Pokémon Schild werden Spieler durch die Galar-Region reisen und viele einzigartige Orte entdecken, so zum Beispiel Städte, in denen Pokémon und Menschen miteinander arbeiten und leben. Pokémon spielen eine wichtige Rolle in der Galar-Region, weshalb einige Firmen sogar aktiv nach Pokémon suchen, die ihnen bei der Arbeit helfen. Ein weiteres Merkmal der Kultur Galars sind Pokémon-Kämpfe, die dort als die beliebteste Form der Unterhaltung gelten. Pokémon-Kämpfe werden in Stadien abgehalten, in denen Trainer und Arenaleiter begleitet von den Jubelrufen der Fans und Zuschauer gegeneinander antreten. Die Pokémon-Liga lockt Trainer von überallher an, damit sie zusammen ihre Fertigkeiten im Pokémon-Kampf verbessern und einander die Stirn bieten können. Spieler müssen sich den verschiedenen Pokémon-Arenen in der gesamten Region stellen, wenn sie die Spitze der Pokémon-Liga erklimmen und den Titel des Champs für sich beanspruchen wollen.
    • Als Bewohner der Galar-Region werden Spieler in ein Abenteuer ziehen, um Champ zu werden und viele neue Menschen und Pokémon zu treffen.
    • Delion ist der amtierende Champ der Galar-Region und wurde bisher in keinem offiziellen Pokémon-Kampf besiegt. Er wird sowohl wegen seiner Fertigkeiten als Trainer als auch aufgrund seiner Persönlichkeit von allen geschätzt und hat sich den Titel des „allerbesten Trainers von Galar“ wahrlich verdient.
    • Hop ist Delions jüngerer Bruder und einer der Rivalen des Spielers. Der Spieler und Hop sind Nachbarn und beginnen zur gleichen Zeit ihre Reise, um Champ zu werden.
    • Professor Magnolica ist die berühmte Pokémon-Professorin der Galar-Region. Hauptgegenstand ihrer Forschung ist das Dynamax-Phänomen.
    • Sania ist die Enkelin von Professor Magnolica und seit Kindheitstagen mit Delion befreundet. Dank ihres umfangreichen Wissens steht sie dem Spieler oft mit hilfreichen Tipps zur Seite. Ausserdem ist sie eine junge Wissenschaftlerin und Professor Magnolicas Assistentin.

Legendäre Pokémon

  • Die beiden Legendären Pokémon Zacian und Zamazenta sind selbst für die Bewohner der Galar-Region ein Mysterium. Wenn Zacian angreift, bewegt es sich so würdevoll, dass es jeden Gegner in seinen Bann zieht. In seinem Maul hält es etwas, das wie ein Schwert aussieht. Mit dessen funkelnder Klinge kann es alles durchschneiden. Zamazenta kann mit seinen majestätischen Bewegungen und seinem von etwas, das wie ein Schild aussieht, bedeckten Körper jede Attacke abwehren und jeden Gegner bezwingen, der es wagt, ihm entgegenzutreten.

Das erste Partner-Pokémon

Chimpep

  • Kategorie: Schimpansen-Pokémon
  • Typ: Pflanze
  • Grösse: 0,3 m
  • Gewicht: 5,0 kg
  • Fähigkeit: Notdünger
  • Der Schlägel, den Chimpep mit sich führt, stammt ursprünglich aus dem Wald, in dem seine Artgenossen in Gruppen leben. Nachdem er der Energie in Chimpeps Körper ausgesetzt wurde, hat dieser Schlägel besondere Kräfte erhalten. Chimpeps grünes Fell wandelt Sonnenlicht in Energie um. Wenn Chimpep mit seinem Schlägel in der Nähe von verwelkten Blumen und Blättern trommelt, erwachen sie wieder zum Leben.

Hopplo

  • Kategorie: Hasen-Pokémon
  • Typ: Feuer
  • Grösse: 0,3 m
  • Gewicht: 4,5 kg
  • Fähigkeit: Grossbrand
  • Hopplo rennt und springt mithilfe seiner kräftigen Beine um seine Gegner herum, um sie so zu verwirren. Die Sohlen seiner Läufe können sehr heiss werden, was Hopplo sich zunutze macht, indem es seine Gegner tritt und ihnen gleichzeitig Verbrennungen zufügt. Der mit zähflüssiger Feuer-Energie gefüllte Flammensack in Hopplos Brust ermöglicht es ihm, seinen Puls und seine Körpertemperatur zu erhöhen, indem es herumrennt. Dadurch wird die wahre Kraft seiner Feuer-Energie entfacht, was seine körperlichen Fertigkeiten enorm steigert.

Memmeon

  • Kategorie: Wasserechsen-Pokémon
  • Typ: Wasser
  • Grösse: 0,3 m
  • Gewicht: 4,0 kg
  • Fähigkeit: Sturzbach
  • Wenn Memmeon Wasser berührt, passen sich Musterung und Farbe seines Körpers an, bis es mit seiner Umgebung verschmilzt. Memmeon ist ein eher ängstliches Pokémon. Wenn es nervös oder beschämt ist, sondert es das Wasser in seinem Körper wie Schweiss ab und versteckt sich, indem es sich tarnt. Wenn Memmeon sich bedroht fühlt, weint es bitterlich und vergiesst Tränen, deren Wirkung so stark ist wie das Schneiden von 100 Zwiebeln. Das führt dazu, dass jeder um es herum unkontrolliert weinen muss. Memmeon nutzt daraufhin die Gunst der Stunde, um zu fliehen.

Die Pokémon der Galar-Region

Cottini

  • Kategorie: Blumenzier-Pokémon
  • Typ: Pflanze
  • Grösse: 0,4 m
  • Gewicht: 2,2 kg
  • Fähigkeit: Wollflaum/Belebekraft
  • Cottini bevorzugt Lebensräume mit reinem Wasser und sauberer Luft. Seine Pollen haben eine heilende Wirkung und gelten als traditionelles Heilmittel. Zu Tee aufgebrüht werden sie oft kranken Kindern in der Galar-Region verabreicht. Cottini lässt sich vom Wind tragen und kann so über weite Strecken hinweg reisen. Es kann seine Flugrichtung kontrollieren, indem es seinen Körper und seine Blütenblätter dreht.

Cottomi

  • Kategorie: Baumwollzier-Pokémon
  • Typ: Pflanze
  • Grösse: 0,5 m
  • Gewicht: 2,5 kg
  • Fähigkeit: Wollflaum/Belebekraft
  • Wenn Cottini sich zu Cottomi entwickelt, wird sein Kopf von einem dichten Wollflaum bedeckt. Dieser Wollflaum wirkt wie ein Polster, das Cottomis Kopf vor Schaden schützt. Die winzigen Samen, die an seinem Wollflaum hängen, sollen für Menschen und Pokémon gleichermassen nährstoffreich sein. Cottomi verstreut diese Samen in der Region, wodurch die Erde in Galar sehr gehaltvoll wird.

Wolly

  • Kategorie: Schaf-Pokémon
  • Typ: Normal
  • Grösse: 0,6 m
  • Gewicht: 6,0 kg
  • Fähigkeit: Flauschigkeit/Angsthase
  • Wollys weisses Fell bedeckt seinen ganzen Körper und wächst sein Leben lang. Selbst wenn es geschoren wird, wächst es innerhalb von drei Monaten wieder komplett nach. Die Wolle wird zu Kleidung, Teppichen und Ähnlichem verarbeitet und erfreut sich als Spezialität der Galar-Region grosser Beliebtheit. Wolly leben in Herden und kopieren das Verhalten ihres Trainers oder des Anführers ihrer Herde. Sie scheuen Konflikte und flüchten vor Gegnern, indem sie einfach davonrollen.

Krarmor

  • Kategorie: Krähen-Pokémon
  • Typ: Flug + Stahl
  • Grösse: 2,2 m
  • Gewicht: 75,0 kg
  • Fähigkeit: Erzwinger/Anspannung
  • Man sagt, dass in der Galar-Region kein stärkeres Pokémon den Himmel bevölkert als Krarmor. Oft kann man beobachten, wie es furchtlos durch die Lüfte gleitet. Pokémon, die töricht genug sind, ein Krarmor zum Kampf herauszufordern, ergreifen angeblich bereits nach einem stechenden Blick und schrillen Schrei dieses furchteinflössenden Pokémon die Flucht. Da Krarmor über hervorragende Flugfertigkeiten und hohe Intelligenz verfügen, arbeiten viele von ihnen für eine Firma namens Galar-Taxi und helfen dabei, Menschen von Stadt zu Stadt zu transportieren.

Kamalm

  • Kategorie: Biss-Pokémon
  • Typ: Wasser + Gestein
  • Grösse: 1,0 m
  • Gewicht: 115,5 kg
  • Fähigkeit: Titankiefer/Panzerhaut
  • Die gezackten Zähne des Biss-Pokémon Kamalm sind stark und scharf genug, um durch Fels und Eisen zu beissen. Seine enorme Muskelmasse ermöglicht es ihm, sich trotz seines extrem schweren Panzers schnell zu bewegen. Kamalm ist dafür bekannt, sehr aggressiv zu sein, weshalb nur erfahrene Trainer es zähmen und mit ihm umgehen können. Offenbar lassen einige Trainer ihr Kamalm wieder frei, sobald sie merken, dass sie mit ihm überfordert sind.

Begegnungen mit Pokémon

  • Wenn der Spieler im hohen Gras oder in einer Höhle in ein wildes Pokémon hineinläuft, das dort umherwandert, kommt es zum Kampf. Manche Pokémon nehmen sofort die Verfolgung auf, sobald sie den Spieler bemerken, während andere lieber vor ihm davonlaufen. Ausserdem scheint das „!“-Symbol, das manchmal über hohem Gras auftaucht, auf ein wildes Pokémon hinzuweisen, das sich dort versteckt hält.
  • Jedes Pokémon verfügt über eine Fähigkeit, deren Effekte im Kampf oder ausserhalb des Kampfes oder in beiden Fällen zum Tragen kommen können. In Pokémon Schwert und Pokémon Schild können Cottini und Cottomi die Fähigkeit Wollflaum besitzen. Wenn ein Pokémon mit dieser Fähigkeit von einer Attacke getroffen wird, verstreut es Wollflaum, der die Initiative anderer Pokémon senkt.
  • Zu jedem Pokémon, das der Spieler auf seinem Abenteuer in Pokémon Schwert und Pokémon Schild findet oder fängt, wird im Pokédex ein Eintrag angelegt. In diesen Spielen wird der Pokédex Teil vom Smart-Rotom des Spielers sein. Im Smart-Rotom lebt ein Rotom – ein Pokémon, das in diverse Elektronikgeräte schlüpfen kann. Das Smart-Rotom kann auch noch viel mehr, als einfach nur als Pokédex zu dienen. Es kann beispielsweise am Fahrrad des Spielers angebracht werden, damit dieser schneller oder sogar übers Wasser fahren kann.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare