Games.ch

Japan-DLC für Railway Empire angekündigt

Release im Mai 2021 & Trailer

News Release-Termin Michael Sosinka

Der Publisher Kalypso Media und die Gaming Minds Studios haben heute einen neuen DLC für "Railway Empire" angekündigt. Ab dem 7. Mai 2021 können angehende Zugführer ihr Eisenbahnimperium mit dem Japan-DLC im Land der aufgehenden Sonne errichten. Der Termin gilt für PC, Xbox One und PlayStation 4. Die Nintendo Switch folgt später im Jahr.

  Die DLC-Beschreibung: "Railway Empire - Japan transportiert Spieler:innen in das Japan des späten 19. Jahrhunderts, wo die industrielle Revolution unmittelbar bevorsteht und das japanische Volk den lautstarken Wunsch nach einem landesweiten Eisenbahnetzwerk äussert. Dieser Wunsch ist nach der erfolgreichen Meiji-Restauration nun Realität geworden und die Menschen aus den ehemals feudalen Regionen sehnen sich danach, in die wachsenden Metropolen zu reisen. Spieler:innen können inmitten von wunderschönen Bergen und einem Meer aus Kirschblüten ihre Gleise verlegen. Mit Weitblick, guter Planung und einer cleveren Strategie errichten Spieler:innen so ein Schienennetz, welches den "grossen Pendelverkehr" ermöglicht und Japan in ein neues Industriezeitalter lenkt."

Features des Japan-DLCs

  • 2 neue Szenarien: „Aufgehende Sonne" (1870 - 1890) und „Verwundene Pfade"(1900 – 1920)
  • Kartenerweiterung: 3 neue Japan-Karten (Gesamt, Zentral und Süd) verfügbar im Freien Spiel und Sandbox-Modus.
  • 8 historische Loks wie die D51 Degoichi, die Class 9600 Kyuroku oder die Class 8620 Hachiroku.
  • 28 neue handelbare Waren (z. B. Sake und Reis) und 35 neue Städte.
  • Neues Ticket-Feature spielbar auf allen Railway Empire-Karten: Das neue System bietet Optionen zur Interaktion mit Ihren Fahrgästen – so halten Sie Touristen und Pendler mit Serviceleistungen bei Laune.
  • 11 historische Sehenswürdigkeiten Japans (z. B. die Burg von Osaka, die Höllen von Beppu und der Itsukushima-Schrein).
  • Neue Musikstücke, zahlreiche einzigartige japanische Themengebäude und überarbeitete Charakter-Miniportraits.
Quelle: Pressemeldung

Kommentare