Games.ch

60 FPS kein Next-Gen-Standard?

Entwickler von Scorn ist skeptisch

News Michael Sosinka

Ebb Software befürchtet, dass viele Entwickler auf den Next-Gen-Konsolen lieber auf eine spektakuläre Grafik statt auf 60 FPS setzen werden.

Screenshot

Bei Ebb Software, das momentan an "Scorn" arbeitet, ist man skeptisch, dass sich die 60 Bilder pro Sekunde als Standard auf der Xbox Series X und der PlayStation 5 etablieren werden, da die Studios häufig auf mehr Details und eine spektakuläre Optik statt auf hohe Framerates setzen könnten. Der Entwickler Ljubomir Peklar sagte zunächst: "Wenn sich die Entwickler entscheiden, die Spiele nur für die neue Hardware zu bauen, dann hat das gewisse Vorteile gegenüber Cross-Gen. Die Skalierung kann recht weit gehen, aber nicht unbegrenzt, bevor sie auf der niedrigsten Hardware schlecht funktioniert und die Möglichkeiten auf der höchsten Hardware einschränkt."

Und weiter: "Auf der anderen Seite werden glänzende neuen Grafiken wahrscheinlich wieder einmal auf Kosten der Framerate gehen. Das hängt davon ab, was man bevorzugt. Wenn Cross-Gen-Spiele auf der Next-Gen die 60 FPS anpeilen, fände ich das vorteilhaft. Wenn sie sich lediglich für mehr Grafiktreue und 30 FPS entscheiden, dann würde man bessere Ergebnisse erzielen, wenn das Spiel von Grund auf für die neue Hardware entwickelt wird. Im Idealfall würde man sich bei Spielen 60 FPS auf den den Next-Gen-Konsolen wünschen, aber das scheint die unwahrscheinlichste Option zu sein."

Kommentare