Games.ch

Blizzard hat an StarCraft-Shooter gearbeitet

Wurde nach zwei Jahren eingestellt - für Diablo 4 & Overwatch 2

News Gerücht Michael Sosinka

Blizzard Entertainment hat angeblich einen First-Person-Shooter im "StarCraft"-Universum eingestellt, um "Diablo 4" und "Overwatch 2" zu entwickeln.

Screenshot

Gestern haben wir darüber berichtet, dass Blizzard Entertainment nach zwei Jahren ein Spiel eingestellt hat. Kotaku will von seinen Quellen erfahren haben, dass es sich dabei um einen First-Person-Shooter im "StarCraft"-Universum gehandelt hat. Der Codename lautete "Ares", das sich seit 2017 in der Mache befand und nun eingestellt wurde, da die Mitarbeiter für andere Spiele aus den "Diablo"- und "Overwatch"-Reihen benötigt wurden. Damit sind "Diablo 4" und "Overwatch 2" gemeint.

"Ares" basierte auf der Engine und den Tools von "Overwatch". Das Team wurde von Dustin Browder ("StarCraft 2", "Heroes of the Storm") geleitet, wobei der Titel als "Battlefield" im "StarCraft"-Universum beschrieben wird. In einem Prototyp war es möglich, als Space Marine gegen die Zerg zu kämpfen. Es war sogar geplant, die Zerg spielbar zu machen. Wie es heisst, waren die Entwickler sehr geschockt, als "Ares" eingestellt wurde, da der Shooter ziemlich gut ausgesehen haben soll. Ausserdem wurde ein noch nicht angekündigtes Mobile-Projekt eingestellt. Immerhin wurde niemand entlassen.

"Diablo 4" und "Overwatch 2" sollen in den kommenden Jahren noch sehr wichtig werden. Kotaku berichtet, dass "Overwatch 2" ein grosses PvE-Element bieten wird. Man könnte es mit "Left 4 Dead" vergleichen. Übrigens hatte Blizzard Entertainment einst den Third-Person-Stealth-Shooter "StarCraft: Ghost" in Entwicklung, der im Jahr 2006 ebenfalls eingestellt wurde.

Kotaku hat bei Blizzard Entertainment nach einer Stellungnahme gefragt und eine wenig spezifische Antwort bekommen: "We always make decisions about these things, regardless of the ultimate outcome or how things might be interpreted, based on our values, what we believe makes sense for Blizzard, and what we hope our players will enjoy the most."

Quelle: kotaku.com

Kommentare