Marvel's Guardians of the Galaxy setzt auf starke Story

Deswegen ist es ein Singleplayer-Game

News Michael Sosinka

Für die Story ist es von grossem Vorteil, dass "Marvel's Guardians of the Galaxy" nur einen Singleplayer-Part vorweisen kann.

Screenshot
Marvel

Anders als "Marvel's Avengers" ist "Marvel's Guardians of the Galaxy" ein reines Singleplayer-Game ohne einen Live-Service-Ansatz. Der Senior-Gameplay-Director Patrick Fortier sagte, dass das Vorteile für die Story hat: "Wir wurden nicht unter Druck gesetzt, uns mit Trends zu beschäftigen. Wir haben uns einfach das Ausgangsmaterial angeschaut und es wurde ziemlich klar, dass wir den Kern der Guardians durch die Erzählung treffen würden. Und wenn man eine Erzählung macht, dann ist das nicht unbedingt super förderlich bei Live-Service- oder Multiplayer-Spielen."

Senior-Narrative-Director Mary DeMarle ergänzte: "Indem wir auf den Einzelspieler setzen, können wir uns darauf konzentrieren, eine starke Geschichte zu entwickeln. Wir können uns in einen einzigen Blickwinkel versetzen, welcher der Geschichte gegenübersteht. Und zu wissen, dass man mit einem Team von Charakteren arbeitet, die einzigartige Individuen und sehr unvorhersehbar sind, erlaubt es uns, damit zu spielen, um eine stärkere Erzählung aufzubauen."

"Marvel's Guardians of the Galaxy" wird am 26. Oktober 2021 für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X/S, Xbox One und PC erscheinen. Für die Nintendo Switch wird zeitgleich eine Cloud-Version veröffentlicht.

Kommentare