Games.ch

Tekken 7 muss auf Cross-Play verzichten

Richtlinien der Konsolen-Hersteller

News Michael Sosinka

First-Party-Richtlinien verhindern, dass "Tekken 7" mit einem Cross-Play auf allen drei Plattformen versorgt wird, so die Aussage von Katsuhiro Harada.

Screenshot

Der Game-Director Katsuhiro Harada hat in einer Reihe von Tweets erklärt, dass es nicht an den Entwicklern oder Bandai Namco Entertainment liegt, dass "Tekken 7" kein Cross-Play zwischen den verschiedenen Plattformen bieten wird. Laut ihm scheitert das Vorhaben an den First-Party-Richtlinien. Man selbst hätte kein Problem damit.

Einen Vergleich mit "Street Fighter 5" oder "Killer Instinct" lässt Katsuhiro Harada nicht gelten, da hier nur der PC und die PlayStation 4 bzw. der PC (Windows 10) und die Xbox One bedient werden mussten. "Tekken 7" ist hingegen ein Multi-Plattform-Release.

Bandai Namco Entertainment ist dagegen, nur zwei Plattformen mit Cross-Play zu versorgen. Man möchte die Spieler nämlich nicht benachteiligen. Das Beat 'em Up "Tekken 7" wird am 2. Juni 2017 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare