Games.ch

A Total War Saga: Troy - Vorschau / Preview

Troja sehen, und kämpfen!

Vorschau Video olaf.bleich

Ohne Orlando Bloom, dafür aber mit Helden, Göttern und ganz viel Schlachtgetümmel: Creative Assembly stellt das neueste Spin-off der "Total War"-Serie vor. Wir verraten, wieso "A Total War Saga: Troy" das Strategiegenre 2020 aufmischen könnte!

Creative Assemblys "Total War"-Reihe entführte uns zuletzt mit "Total War: Three Kingdoms" ins alte China. Dort stritten wir um den Kaiserthron und bauten uns eine eigene Dynastie auf. Trotz des fremden Settings überzeugte das Strategiespiel und heimste im Test 88 Prozentpunkte ein.

Wer sich allerdings in den Zeiten der drei Königreiche nicht ganz heimisch fühlte, für den hält das erst 2017 gegründete Creative Assembly Sofia eine handfeste Überraschung bereit: Mit "A Total War Saga: Troy" präsentiert das Studio ein in der Antike angesiedeltes Spin-off der populären Taktikserie. In diesem treffen Troja und die griechische Allianz aufeinander. Viel wichtiger aber: Die Macher möchten in dem Strategiespiel vor allem Mythologie und Geschichte zusammenbringen.

Realität und Fiktion

An der eigentlichen Grundrezeptur hinter der inzwischen beinahe 20 Jahre alten "Total War"-Saga ändert das Team natürlich nichts. Das Spiel vermischt also weiterhin Echtzeitgefechte mit dem rundenbasierten Aufbau des eigenen Reichs. Allerdings trägt der Titel auch dem historischen Setting Rechnung und lässt die Geschichte entsprechend in die Präsentation einfliessen.

Screenshot

Bis heute sind sich Historiker uneins, ob es die legendäre Schlacht um Troja überhaupt gab oder der in Homers Ilias beschriebene Konflikt dem Hirngespinst des Autors entsprang. In "A Total War Saga: Troy" dreht sich natürlich alles um den Trojanischen Krieg. Dieser brach aus, nachdem Paris, der Prinz von Troja, die schöne Helena aus Sparta entführte. König Menelaos, der rechtmässige Ehemann von Helena, gefällt das natürlich gar nicht. Er verflucht sie nicht nur, sondern ruft Freunde und Verbündete zu den Waffen.

Die Kampagnenkarte erstreckt sich in dem voraussichtlich 2020 erscheinenden Strategie-Epos über die Ägäis. Zu Beginn allerdings erinnert diese Karte eher an ein Märchenbuch. Auf ihr befinden sich Seeschlangen und andere Fabelwesen. Auch die Ländereien sind nur schwer erkennbar. Erst mit der Zeit vertreibt ihr den "Nebel des Krieges" und deckt so das wunderschöne Panorama Griechenlands auf. In der frühen Gameplay-Präsentation zeigte Creative Assembly Sofia unter anderem die hübschen Strände sowie die atmosphärischen Tag-und-Nacht-Wechsel. "A Total War Saga: Troy" steht seinen Vorgängern in puncto Technik und Liebe zum Detail in nichts nach.

Kommentare