Games.ch

Warhammer 40.000: Inquisitor - Prophecy verschoben

Gilt ebenfalls für das Update 2.0

News Release-Termin Michael Sosinka

Sowohl die eigenständig lauffähige Erweiterung "Warhammer 40.000: Inquisitor - Prophecy" als auch das Update 2.0 werden später erscheinen.

Screenshot

Neocore Games hat die eigenständig lauffähige Erweiterung "Warhammer 40.000: Inquisitor - Prophecy" sowie das Update 2.0 verschoben. Eigentlich hätten die Veröffentlichungen heute stattfinden sollen, aber nun muss man bis zum 20. Juni 2019 auf das Update 2.0 und bis zum 30. Juli 2019 auf "Prophecy" warten, was für den PC gilt. Die Entwickler brauchen einfach mehr Zeit für den Feinschliff. Die Xbox One und die PlayStation 4 werden zu einem späteren Zeitpunkt versorgt. Hier könnt ihr nachlesen, was das umfangreiche Update 2.0 bieten wird.

Features von Warhammer 40.000: Inquisitor - Prophecy

  • Neue Klasse: Der Tech-Adept Inquisitor. Spieler können Einheiten beschwören und verbessern, um Feinde zu besiegen und Untersuchungen abzuschliessen. Die neue Beschwörerklasse beinhaltet neue einzigartige Fähigkeiten und Mechaniken, einem einzigartigen Fertigkeitsbaum und verschiedenen neuen Nahkampf- und Fernkampf-Builds.
  • Neue Kampagne: Die Geschichte von Inquisitor – Martyr setzt sich in drei neuen Kapiteln fort, wobei sich ein Kapitel ausschliesslich auf den Tech-Adept konzentriert, da sich seine Geschichte langsam in die Haupthandlung einfügt.
  • Neue Umgebungen: Spieler können riesige Klöster, unsichere Fabriken, unerbitterliche Wüsten und rücksichtslose Welten entdecken, die von Lava und Vulkanen umgeben sind.
  • Neue Feindesrassen: Inquisitor - Prophecy fügt Eldar und die Tyraniden als neue feindliche Rassen hinzu.
  • Neue Gameplay-Mechanik: Inquisitor - Prophecy wird auf dem 2.0-Update von Inquisitor - Martyr basieren und die neue Levelobergrenze des Basisspiels, das neu gestaltete Beute-System und das Leveling, das neue Endspiel, den Koop-Kampagnenmodus, neue Gegenstände und ein viel schnelleres, ARPG-orientiertes Gameplay auch für die eigenständige Erweiterung bringen.

Kommentare