Games.ch

Little Big Planet 2

Die Rückkehr des Sack-Dings-Bums

Test Roger getestet auf PlayStation 3

Weshalb soll für das erfolgreiche Jump 'n Run Spiel"Little Big Planet" ein Nachfolger produziert werden? Bereits das Original wurde von den Entwicklern mehrfach erweitert und besass einen extrem umfangreichen Level-Editor. Mit diesem wurde eine Vielzahl von genialen Kreationen erschaffen. Braucht die LBP-Fan-Gemeinde nun einen zweiten Teil?

Die Frage in unserer Einleitung mag ketzerisch klingen, ist jedoch durchaus gerechtfertigt. Der Vorgänger verfügt über mehrere Millionen spielbarer Levels, welche von der beinahe so umfangreichen Fan-Gemeinde erschaffen wurden. Da benötigt man doch keine weiteren Levels! Nun, "Little Big Planet 2“ ist glücklicherweise mehr als nur eine Ansammlung zusätzlicher Levels. Das Entwicklerteam unter der Leitung von Alex Evans hat mit dem neusten Titel der Fan-Gemeinde viel mehr geliefert. Aber zuerst einmal zur Story.

Das Negativitron greift an!

Wie beim Vorgänger ist die Welt unseres Sackboys von einem grimmigen Bösewicht bedroht. Dieser ist auf dem besten Weg, alle Kreationen der Meisterschöpfer zu zerstören und in seinen hungrigen, pechschwarzen Schlund zu befördern. Unser neuer Anti-Held: Das Negativitron. Wer soll das fiese Ding nur aufhalten? Klar, der allseits bekannte Lieblingsheld mit dem etwas ungewöhnlichen Namen. Richtig, wir sprechen vom Sackboy! Auf der Reise durch die bedrohte Spielewelt lernt unser Sack-Protagonist viele neue Meisterschöpfer kennen, welche ihm im Kampf gegen den destruktiven Bösewicht unterstützend zur Seite stehen.

Larry Da Vinci, der Lehrmeister unseres Hüpfmeisters, begleitet diesen von Kontinent zu Kontinent, bis es schliesslich zum Showdown mit dem bösen Negativitron kommt. Eine simple Geschichte, jedoch mit viel Witz und einigen satirischen Seitenhieben verpackt. Einer der Schöpfer könnte direkt aus Douglas Adams Buchreihe "Per Anhalter durch die Galaxis“ stammen. Mit seinem negativen Auftreten steht dieser Marvin, dem depressiven Roboter, in keiner Weise nach. Auch Q-Games, den Produzenten der PixelJunk-Spielereihe wurde ein Level gewidmet, oder fallen nur mir die Design-Analogien zu Pixeljunk-Shooter auf? Damit aber nicht genug. Unser Sackboy wird auch noch zum Micro-Sack geschrumpft und erhält die Aufgabe, den Körper eines Meisterschöpfers von diversen Parasiten zu befreien, natürlich in guter alter Shooter-Manier. Damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt. "Little Big Planet 2“ ist definitv kein reiner Sidescroller oder Plattform-Spiel mehr. Die Vielfalt der vorhandenen 50 Story-Levels überzeugen! Habe ich eigentlich bereits das Riesenmonster erwähnt, welches Kratos-mässig erklommen werden muss? Von den Sack-Bots die unserem Helden wie Lemminge auf Schritt und Tritt folgen und die vorhandenen Negativitron-Aliens mit ihren Positron-Strahlen pulverisieren? Habt ihr gewusst, das Cup-Cakes gegen Monster eingesetzt werden können? Oh, da wäre auch noch der "Full Metal Hase“ der vom Raumschiff Sack-erprice flüchtet... aber halt, alles will ich hier nicht verraten.  Nur eines: Es ist mehr als überraschend, was mit dem neuen Level-Editor alles erschaffen wurde!

Kommentare