Games.ch

Tetris 3DS

Klötzchendreher

Test Alain Jollat getestet auf Nintendo 3DS

Schon beinahe eine halbe Ewigkeit ist es her, als ich das erste Mal mit "Tetris" in Kontakt gekommen bin. Anno dazumal noch in vier Graustufen auf dem Ur-Game-Boy. Die Zeiten haben sich geändert – und so gibt’s die Tetris-Steine nicht nur in bunt, sondern in 3D. Und dank den AR-Fähigkeiten des 3DS auch auf eurem Esszimmertisch, aufm Sofa oder im Klo!

"Tetris" ist ein Klassiker. Ich weiss nicht, ob es irgendjemanden in der Gamer-Welt gibt, der das Spielprinzip um die fallenden Steinchen nicht kennt. Stunden habe ich in meiner Kindheit anfangs der 90er-Jahre des letzten Jahrhunderts zusammen mit meinen Freunden die Klötzchen gestapelt, auf den I-Stein gehofft, um dem Gegner vier Linien reinzubuttern… Ach ja, das waren noch Zeiten!

Seitdem ist einiges an Wasser die Aare runtergeflossen und "Tetris" hat sich weiterentwickelt. Schon lange gibt es mehr zu entdecken als die Spielmodi A und B. So ist es auch bei "Tetris" für Nintendos neusten Handheld.Screenshot

Modus-Overkill

Über zehn verschiedene Spielmodi stecken in der kleinen weissen Speicherkarte. Unterteilt in zwei Gruppen stehen euch 13 Spiele zur Verfügung. Zwei Spiele davon können auch mit der AR-Karte in eurer gewohnten Umgebung zu spielen. Dazu aber später mehr.

Unter "Ausgewählte Modi" sind die Klassiker gelistet: Der Marathon, Tetris in seiner ursprünglichen, reinen Form. Klötzchen fallen, Linien werden gelöscht und wenn der obere Rand des Bildschirms berührt wird, dann ist das Spiel zu Ende. Wer möchte, kann dieses Spiel auch gegen die KI spielen. In dem Modus werden Straflinien ans Gegenüber geschickt, um ihm das Leben schwer zu machen. Auch hier gilt: Wer den oberen Rand berührt, hat verloren.
Hinter dem Modus Fieber verstecken sich 60 Sekunden Tetris-Action auf einem schmalen Feld. Gesammelte Münzen können in Extras umgewandelt werden, die das Spielerleben erleichtern (z.B. Bomben, die Klötzchen wegsprengen oder Kaskaden, welche Lücken in der Tetris-Wand füllen).

Der letzte Modus in den "Ausgewählte Modi" ist der Survival-Modus, wo man auf einem schmalen Tertis-Feld Linien auflöst, während unerbittlich Straflinien die Tetris-Wand von unten nach oben drücken – und damit näher ans Ende des Spiels.

Kommentare