Games.ch

Ohne Battleborn wäre Borderlands 3 nicht so gut

Umfangreiche DLCs versprochen

News Michael Sosinka

"Battleborn" gilt zwar als Flop, aber die gute Nachricht ist, dass die Entwicklung von "Borderlands 3" von diesem Spiel profitiert hat.

Screenshot

Gearbox Software wollte nach "Borderlands" und "Borderlands 2" etwas Abwechslung. Deswegen wurde "Battleborn" entwickelt, das jedoch kein grosser Erfolg wurde. Dennoch hatte das Ganze einen Vorteil, denn "Borderlands 3" hat von "Battleborn" profitiert.

"Wenn wir das Spiel nicht gemacht hätten, wäre Borderlands 3 nicht so gut wie jetzt. Es brachte uns dazu, über die Dinge ein wenig anders nachzudenken. Ich arbeite seit über vier Jahren an diesem Spiel, es befindet sich seit einiger Zeit in der Entwicklung. In der Sekunde, in der ich Battleborn beendete, begann ich im Wesentlichen, mich damit zu beschäftigen," so der Art-Director Scott Kester, der ergänzte, dass es nicht darum ging, "Borderlands 3" schnell zu veröffentlichen. Es ging darum, das Richtige tun und sich Zeit damit zu lassen.

Scott Kester verspricht ansonsten ein tiefgreifendes Endspiel und auch umfangreiche Erweiterungen. Dadurch sollen die Spieler lange bei "Borderlands 3" bleiben. "Borderlands 3" wird am 13. September 2019 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Quelle: wccftech.com

Kommentare