Games.ch

Etrian Odyssey V: Beyond the Myth - Test

Zurück zu den Wurzeln!

Test Video Giuseppe Spinella getestet auf Nintendo 3DS

Zurück zu den Wurzeln und das wortwörtlich: Der legendäre Yggdrasil-Baum wartet auf Herausforderer, die seine bezaubernden und zugleich brutalen Dungeons meistern können. Erstellt eure eigene Gilde und erklimmt Yggdrasil. "Etrian Odyssey V: Beyond the Myth" macht spielerisch da weiter, wo "Etrian Odyssey IV" aufgehört hat, und verbindet neuere und traditionelle Elemente der Serie. Ob sich das Erklimmen des sagenumwobenen Baumes lohnt, erfahrt ihr in unserem Test!

Erreichst du die Krone?

Der Yggdrasil-Baum in Arcadia stellt eine heftige Herausforderung für Abenteurer dar. Ein legendärer Baum klingt nicht so gefährlich, doch da täuscht man sich! Yggdrasil ist ein riesiger Dungeon aus 30 Levels und niemand kann die Baumkrone erreichen. Doch Unmengen an Abenteurer versuchen stets ihr Glück. Denn wer den höchsten Punkt erreicht, dem sollen seine Wünsche erfüllt werden. Ihr seid ein Neuling, doch erstellt schon zu Anfang des Spiels eure eigene Gilde. Die recht dünne Story des Titels ist schon fast gänzlich erzählt: Eure Mission ist das Erklimmen des legendären Baumes. Die Geschichte ist, anders als in den "Etrian Odyssey: Untold"-Spielen, minimal gehalten. Im Vordergrund stehen Abenteuer und die Erkundung des Dungeons.

Screenshot

"Etrian Odyssey V" ist ein Dungeon Crawler durch und durch. Eure Mitstreiter erstellt ihr selbst. Vier Rassen und zehn Klassen stehen zur Verfügung, die sich (später im Spiel) beliebig kombinieren lassen. Für die Story bedeutet das, dass auch eure Charaktere keine echte Persönlichkeit besitzen. Der Fokus des Spiels liegt im Dungeon-Gameplay und ist somit den JRPG-Fans, die eine packende Story wünschen, eher abzuraten. Wer hingegen keine Lust auf aufgeblähte und dramatische Geschichten hat und einfach 'mal geniale und komplexe Dungeons meistern will, liegt hier genau richtig!

Kommentare