Games.ch

LawBreakers kostenpflichtig aber dennoch mit Mikrotransaktionen

Sollen Gameplay nicht beeinflussen

News Michael Sosinka

"LawBreakers" stellt kein Free-2-Play-Spiel dar, aber wie die Entwickler bekannt gegeben haben, wird es dennoch Mikrotransaktionen geben.

Screenshot

In der letzten Woche hat Cliff Bleszinski mit seinem Team von Boss Key Productions angekündigt, dass das Actionspiel "LawBreakers" doch nicht auf Free-2-Play basieren wird. Man wird es im Sommer 2016 kaufen dürfen, aber die Mikrotransaktionen werden dennoch angeboten.

"Momentan haben wir noch keine genauen Pläne bezüglich der Mikrotransaktionen, aber Nexon America wird sie irgendwann sehr wahrscheinlich anbieten. Sie werden das Spiel allerdings nicht beeinflussen," so das Studio. Dies bedeutet, dass wohl nur kosmetische Items angeboten werden.

Kommentare