Games.ch

Portal 2

Portal 2 muss man einfach spielen

Test Guest getestet auf PlayStation 3

Die Puzzles sind sehr abwechslungsreich und vielseitig konzipiert, und bestehen aus vielen Elementen (simple Portale, Sprungsequenzen, Laserstrahlen, Würfel, Gels usw.). Hier muss festgehalten werden, dass kein einziges Level abfällt, und dass allgemein das Leveldesign, insbesondere im Team-Modus brillant umgesetzt und absolut astrein spielbar daherkommt.

Diese Tatsachen resultieren im Effekt, wer hätte das gedacht, dass das Game ein extremes Suchpotential beinhaltet. Dazu trägt auch die präzise Gamephysik bei, und der flüssige Spielverlauf. Alles in allem weist "Portal 2" eine schon fast eigene Art von Genre auf, und ist eine echte Abwechslung zu all den anderen Actiongames und Egoshootern dieser Tage.

Die Präsentation, umgesetzt in der hauseigenen Engine, ist stimmig, einfallsreich und edel umgesetzt. Sowohl Musik, Sprecher als auch Lichtstimmungen und Architektur passen sich auf feinste Weise in die Gesamtkreation ein. Portal 2 ist ein Spiel aus einem Guss. Und bietet für Normalsterbliche mindestens 10 bis 12 Stunden beste Unterhaltung. Und dann gibts ja noch den Punkt im nächsten Abschnitt unseres Tests. Sprechen wir doch über den...
**
Screenshot
Robo-Spass im fantastischen Team-Modus**

Besonders reizvoll ist der Team-Modus, der sowohl als Splitscreen- wie auch via Online spielbar ist. Dabei funktionieren auch PC-PS3-übergreifende Partien. Aber damit nicht genug: Wer sich die PS3-Version kauft, bekommt sogar eine Gratisversion für PC. Bravo, Valve! Das ist richtig nett.

Aber zurück zum Teamplay. Als Atlas und P-Body, den zwei lustigen Robohelden auf unserem Titlebild, gilt es 35 Kammern zu absolvieren. Diese wurden eigens für die Team-Modus gebaut, und sind einsame Klasse. Man könnte sogar so weit gehen und sagen, dass Portal 2 erst recht so richtig glänzt im gemeinsamen Spiel auf der Couch oder übers Netz. Kaum ein anderes Spiel vereint die Dynamik von gegenseitigem Helfen beim Vorankommen mit überraschenden Leveldesigns und knallharten (je später im Spiel, je krasser) Rätseln. Genaugenomm – kein Spiel schafft das auf die Art wie "Portal 2". Teamwork mit entsprechender Verständigung durch gegenseitiges «Hey, da geht's doch lang» oder «Mach mal das, dann kann ich da...» setzt neue Massstäbe für teambasiertes Platforming und Puzzle-lösen.

*Ein spezieller Dank geht an Phil Wettstein für die präzisen Einschätzungen und die unterhaltsame Co-**Op-Session.*

Kommentare