Games.ch

Quantum Break könnte Nachfolger bekommen

Mit Multiplayer-Modus?

News Michael Sosinka

Wenn "Quantum Break" ein Erfolg wird, dann könnte sich der Creative Director Sam Lake durchaus einen Nachfolger vorstellen. Und wird es irgendwann ein Spiel mit einem Multiplayer-Modus geben?

Screenshot

"Quantum Break" ist in den Läden und in einem Interview mit dem Creative Director Sam Lake (der Podcast von "Major Nelson") kam das Thema eines Nachfolgers auf. "Das ist etwas, was offensichtlich vom Erfolg von Quantum Break bestimmt wird. Wenn wir eine Marke erschaffen, dann machen wir das mit viel Hintergrundarbeit. Wir bauen sie mit der Absicht auf, mehr als nur ein Spiel zu entwickeln. Die Zeit wird es zeigen," so Sam Lake. Wenn Teil 1 also ein Erfolg wird, dann kann ein "Quantum Break 2" durchaus geschehen.

Sam Lake hat ausserdem angemerkt, dass er sehr glücklich damit ist, dass "Quantum Break" neben der Xbox One auch für den PC veröffentlicht wurde. Schliesslich liegen die Wurzeln von Remedy Entertainment auf dem PC. Man denke nur daran, dass "Max Payne" auf dem PC ein riesiger Erfolg wurde. Aber wie sieht es eigentlich mit einem Multiplayer-Modus aus? Der fehlt zum Beispiel bei "Alan Wake" und "Quantum Break".

Zunächst merkte Sam Lake an, dass sich Remedy auf das Storytelling konzentriert, aber da im Studio stets viel herum experimentiert wird, kann er einen Multiplayer natürlich nicht ganz ausschliessen. "Es gab sicherlich Diskussionen über einen Mehrspieler. Es gibt Diskussionen über alle möglichen Arten von Ideen. Wir wollen uns mit der Zeit weiterentwickeln. Wir möchte neue Dinge ausprobieren, vorankommen und dann die Frage stellen, was ein Remedy-Spiel ausmacht und wie wir es in etwas noch Cooleres verwandeln können," heisst es. Da immer viel zwischen den Spielen passiert, muss man erst sehen, was das nächste Remedy-Game ausmachen wird.

Kommentare