Games.ch

Cinematic-Trailer zu Subnautica: Below Zero

Harte Bedingungen & bösartige Kreaturen

News Video Michael Sosinka

Unknown World Entertainment hat einen neuen Cinematic-Trailer zu "Subnautica: Below Zero" veröffentlicht, der die harten Bedingungen und bösartigen Kreaturen vorstellt, denen die Spieler in der fremden Welt begegnen werden. Das Open-World-Survival-Game "Subnautica: Below Zero", das momentan im PC-Early-Access ist, wird am 14. Mai 2021 regulär für PC (Steam, Epic Games Store), Xbox One, PlayStation 4, Nintendo Switch (inklusive "Subnautica"), Xbox Series X/S und PlayStation 5 erscheinen.

Kehre zum Planeten 4546B zurück

  • Stürze dich in ein eiskaltes Unterwasserabenteuer. Below Zero spielt in der arktischen Region des Planeten 4546B. Als Wissenschaftler, der zu einer Forschungsstation auf dem Planeten entsandt wurde, ist es dein Auftrag, fremde Artefakte zu studieren…

Baue, überlebe, forsche

  • Die Vesper-Raumstation kreist hoch über dir, liefert Vorräte und empfängt die Proben, die du hochschickst. Als eine Katastrophe die Forschungsstation heimsucht, musst du improvisieren, um zu überleben: Plündere Rohstoffe, baue dir einen Unterschlupf und stelle Ausrüstung her.

Erkunde neue Biome

  • Tauche durch die blau schimmernden, wachsenden Gewölbe von Twisty Bridges. Steuere tückische Eisschollen auf der Oberfläche des Ozeans. Besteige schneebedeckte Gipfel und wage dich in eisige Höhlen. Below Zero präsentiert dir völlig neue Umgebungen, die du erkunden kannst.

Begegne neuen Kreaturen

  • Entdecke neue Lebensformen in den eisigen Tiefen von 4546B. Tauche durch den riesigen Titan Holefish, entkomme den aggressiven Brute Sharks und besuche die süssen Pengwings. Manche Bewohner des eisigen Ozeans werden dir helfen, andere dagegen könnten dir schaden.

Ein ozeanisches Rätsel

  • Wer waren die Aliens, die hier zuvor waren? Warum waren sie auf diesem Planeten? Kannst du deinen Vorgesetzten trauen? Below Zero erweitert die Geschichte des Universums von Subnautica und taucht tief in das Rätsel aus dem ursprünglichen Spiel ein.
Quelle: Pressemeldung

Kommentare