Games.ch

Unruly Heroes - Test / Review

Spieleadaption der chinesischen Saga "Die Reise nach Westen"

Test Video larissa.baiter@games.ch getestet auf PlayStation 4

Von Magic Design Studios kommt ein neues Side-Scrolling-Jump-and-Run-Spiel für Konsolen und PC. Hinter der Geschichte unserer vier spielbaren Helden steckt das klassische Werk "Die Reise nach Westen", das zu den grössten Literaturwerken Chinas zählt.

Die Reise nach Westen

Zwar finden wir im Spiel die vier Charaktere Sanzang, Wukong, Kihong and Sandmonk, die den Helden aus der Saga nachempfunden wurden – und ab und zu taucht eine Göttin oder ein Gott auf, um kurze Anweisungen oder Infos durchzugeben –, ansonsten finden sich wenig Hinweise auf die epische Reise (von China bis nach Indien), die der Mönch Sanzang der Legende nach auf sich nahm.

Auch die Beziehung unter den vier Helden wird nie erklärt und die Hintergrundgeschichte – gerade die des Affen Wukong, der als Volksheld in China verehrt wird – wird bei allen Charakteren komplett weggelassen.

Erste Assoziation: Kung-Fu Panda

Screenshot

Auf den Punkt gebracht bleibt ein Plot, der sich in einem Satz zusammenfassen lässt: Findet die verstreuten Schriftrollen, die das Böse freigelassen haben, um die Welt zu retten. Dafür prügelt ihr euch mit Kung-Fu-Panda-Moves durch Horden von Gegnern. Ihr könnt nach belieben zwischen den einzelnen Helden hin- und herwechseln und so die einzigartigen Spielweisen der vier Helden für euch nutzen. Zum Beispiel können Kihong und Sanzang über Hindernisse gleiten, Wukong und Sandmonk beherrschen einen Doppelsprung, mit Sandmonk könnt ihr steinerne Hindernisse aus dem Weg räumen und mit Wukongs Rundumschlag erwischt ihr auch die hartnäckigsten Gegner. Zudem findet ihr im Spiel Statuen, die zusammengesetzt und aktiviert Spezialfähigkeiten der Helden ausführen. Wukongs Stab kann so als Brücke genutzt werden und das Schwein Kihong bläht sich auf und wird zum schwebenden Luftballon, um Hindernisse zu überwinden.

Kommentare