Games.ch

CD Projekt übernimmt Digital Scapes Studios

In CD Projekt Red Vancouver umbenannt

News Michael Sosinka

Die Digital Scapes Studios gehören jetzt zu CD Projekt. Sie wurden in CD Projekt Red Vancouver umbenannt, wie heute bestätigt wurde.

Screenshot

CD Projekt hat die in Vancouver ansässigen Digital Scapes Studios übernommen und in CD Projekt Red Vancouver umbenannt. Das Studio in Vancouver schliesst sich den drei bestehenden Teams von CD Projekt Red an, die in Warschau, Krakau und Breslau ansässig sind, um gemeinsam an kommenden Projekten zu arbeiten

"Das bekannte Team von Digital Scapes ist unser zuverlässiger Partner. Seit drei Jahren arbeiten wir eng zusammen, und wir vertrauen ihnen voll und ganz. Digital Scapes hat während der Entwicklung von Cyberpunk 2077 sehr viel Arbeit geleistet, indem sie bei der Entwicklung des Spiels geholfen und die verschiedenen Features optimiert haben," so CD Projekt Red Head of Production und CTO, Pawel Zawodny. "Das neue Team wird nicht nur zu unseren Projekten beitragen, sondern auch dabei helfen, unsere Technologien zu perfektionieren und unsere Kompetenzen in dieser Hinsicht zu erweitern. Wir glauben, dass die äusserst talentierte Digital Scapes-Crew das perfekte Fundament ist, auf dem wir ein breiter aufgestelltes Team von CD Projekt Red Vancouver aufbauen können."

Marcin Chudy, Studioleiter von CD Projekt Red Vancouver, fügt hinzu: "Wir freuen uns sehr, einem Studio beizutreten, das unglaublich fesselnde und umfangreiche Erfahrungen wie die The Witcher-Trilogie und Cyberpunk 2077 entwickelt hat. Wir glauben, dass unser Beitrag im Bereich des Gameplays und der Technologie sie noch fesselnder machen kann. Als polnischer Kanadier ist es für mich persönlich eine grosse Genugtuung, Brücken zwischen der kanadischen und polnischen Spiele-Entwicklungs-Industrie zu schlagen. Dies ist eine grossartige Gelegenheit für kanadische Entwickler, sich an der unglaublichen IP von CD Projekt Red zu beteiligen, und für CD Projekt Red, den grossen Talentpool und das Spiele-Handwerk in Kanada anzuzapfen."

Kommentare