NBA 2K13

It’s hangtime again

Test Stefan Tschumi getestet auf Xbox 360

Schwierig sind nur krachende Dunks. Denn um diese auszuführen, braucht es Tastenkombinationen. Erinnert irgendwie an ein Kampfspiel, bei dem mittels Tastenkombinationen Combos aktiviert werden. In einem Sportspiel bezeichnet man dies als erweiterte Steuerung. Für Profis zwar ganz nett, da dies für unheimlich viel Spektakel sorgt. Für Gelegenheitsspieler und vor allem für Anfänger aber sehr nervig, da man sich stundenlang mit der Steuerung auseinandersetzen müsste, um die erweiterten Elemente zu verinnerlichen und im Spiel so mir nichts dir nichts, abzurufen.

Screenshot

Und wenn wir gerade bei den Würfen sind, da muss der dynamische Wurf-Generator angesprochen werden. Dieser berechnet in Echtzeit und unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren, jeden Wurf neu. Dadurch wird jeder Wurf anders. Eine Treffergarantie gibt es nicht mehr.

Das Spiel wird um einiges realistischer und vor allem auch um einiges spannender. Und als kleiner Tip am Rande: Bedrängt eure Gegenspieler bei der Wurfabgabe. Dies kann sich lohnen, da ein Rempler ebenfalls Einfluss auf die Qualität des Wurfes hat. Und unter Umständen verhindert man somit einen spielentscheidenden Korb.

Und da ein Basketballspiel ohne gute Pässe nur halb so lustig wäre, verbesserte 2K auch das Pass-System in "NBA 2K13". Der Spieler hat nun die volle Kontrolle über die Pässe. Egal ob ein Pass über den Boden oder ein Fast Break Pass gespielt wird, der Spieler entscheidend und gestaltet dadurch das Spiel sehr dynamisch.

Besonders viel Spass bringt das Spiel, wenn man sich im heimischen Wohnzimmer mit einem Freund duelliert. Alternativ kann man natürlich auch das Onlineduell suchen. Das Spiel läuft flüssig und ohne Ruckler. Aber gegen die Spannung eines Wohnzimmer-Duells kommt die Onlinevariante einfach nicht an. Offline kann übrigens mit vier Spielern gespielt werden. Online sind es deren zehn.

Screenshot

Und übrigens kann auch die Kinect eingesetzt werden, um Veränderungen in der Aufstellung und Taktik per Sprachbefehl durchzugeben. Funktioniert zwar, ist aber nicht wirklich nötig. Für Hardcore-Basketball-Zocker ein cooles Extra. Für Gelegenheits-Ballers aber zu viel des Guten.

Für alle, die von der grossen Basketball-Karriere träumen sei verraten, 2K verbesserten den "Meine Karriere"-Modus und fügte einige spannende Features hinzu. Welche, fragt ihr? Na kommt schon, ein bisschen Spannung soll doch noch sein. Schnappt euch das neue "NBA 2K13" und werdet zum NBA-Hero!

Okay okay, so gemein sind wir natürlich nicht. Einen kleinen Einblick gibt es. Ihr erstellt euren Spieler. Stattet diesen mit Signature Skills aus, fügt individuelle Animationen hinzu, gebt ihm On-Court-Equipment und modische Freizeitkleidung, besorgt Sponsorenverträge und bahnt euch euren Weg durch die NBA, bis ihr auf dem Thron der weltbesten Basketball-Liga angekommen seid.

Kommentare

NBA 2K13 Artikel