Games.ch

Cyberpunk 2077-Multiplayer mit Mikrotransaktionen

Sie sollen nicht aggressiv ausfallen

News Michael Sosinka

Die Multiplayer-Erfahrung von "Cyberpunk 2077" wird zwar Mikrotransaktionen bieten, aber die Spieler sollen damit zufrieden sein.

Screenshot

Die Multiplayer-Erfahrung von "Cyberpunk 2077" wird irgendwann nach dem Singleplayer erscheinen und Mikrotransaktionen bieten. Laut CD Projekt Red sollen sie die Spieler jedoch nicht ausbeuten. Der CD Projekt-Präsident Adam Kicinski sagte dazu: "Nun, wir sind nie aggressiv gegenüber unseren Fans! Wir behandeln sie fair und wir sind freundlich. Also natürlich nicht - wir werden nicht aggressiv sein - aber man kann erwarten, dass grosse Dinge gekauft werden können. Das Ziel ist es, die Monetarisierung so zu gestalten, dass die Menschen zufrieden sind, wenn sie Geld ausgeben. Ich versuche nicht, zynisch zu sein oder etwas zu verbergen, es geht darum, ein Gefühl von Wert zu erschaffen."

"Genauso wie bei unseren Singleplayer-Spielen: Wir wollen, dass die Spieler glücklich sind, während sie Geld für unsere Produkte ausgeben. Dasselbe gilt für Mikrotransaktionen: Man kann sie erwarten und Cyberpunk 2077 ist ein grossartiger Rahmen, um Dinge zu verkaufen, aber es wird nicht aggressiv sein, es wird die Spieler nicht verärgern, aber es wird sie glücklich machen - das ist zumindest unser Ziel," so Adam Kicinski weiter.

Kommentare