Games.ch

Bungie zur Trennung von Activision

Im Guten auseinander gegangen

News Michael Sosinka

Bungie kümmert sich bekanntlich alleine um "Destiny 2", da sich das Studio von Activision getrennt hat. Es gab jedoch kein böses Blut.

Screenshot

Die Wege von Activision und Bungie haben sich getrennt, weswegen sich die Entwickler jetzt alleine um "Destiny 2" kümmern. Aber wie Bungies Communications-Director David "Deej" Dague klargestellt hat, gab es kein böses Blut mit Activision. Man hat sich im Guten getrennt.

"Ich denke, wir müssen den Gedanken zerstreuen, dass Activision ein übertriebener Oberherr war, der uns keine fantastischen Dinge tun liess. Wir haben dieses Franchise mit Activision gestartet. Im Laufe der Zeit haben wir beide beschlossen, dass wir unterschiedliche Ziele haben, also gingen wir getrennte Wege. Es war einvernehmlich und nun sind wir hier und machen das Spiel auf eigene Faust. Wir machen das, was wir für notwendig halten, um es grossartig zu gestalten," so David Dague.

Kommentare