Games.ch

E-Sport: Der Countdown zum VBL Grand Final 2020 läuft

Details zu den Playoffs der Virtual Bundesliga

News Roger

Electronic Arts und die DFL Deutsche Fussball Liga haben neue Details zu den Playoffs der Virtual Bundesliga, sowie dem Grand Final bekannt gegeben. Das VBL Grand Final wird vom 28. – 29. März 2020 in Köln stattfinden.

Screenshot

Nach drei spannenden Qualifikationsmonaten stehen am 7. März ab 11 Uhr und am 8. März ab 13 Uhr die VBL Playoffs an. Insgesamt 128 Teilnehmer werden in einem Online-Turnier im Swiss-Format um die begehrten Plätze im VBL Grand Final spielen. Wie schon über die gesamte Saison wird auch in den Playoffs im 85er-Modus gespielt. 108 Spieler kommen aus dem Ingame-Modus VBL Open, an dem in dieser Saison über 130.000 Spieler teilgenommen haben.

Das Teilnehmerfeld für die VBL Playoffs lässt auf einige spannende Partien hoffen, die auf virtual.bundesliga.de in einer Stream-Konferenz verfolgt werden können. Auch dieses Jahr konnten sich je zwei Spieler der Clubs der VBL Club Championship auf den finalen Plätzen 7 bis 16 qualifizieren. Unter den Qualifikanten befinden sich unter anderen Spieler wie Niklas „NRaseck 7“ Raseck, Philipp „Eisvogel_7“ Schermer und der amtierende Weltmeister Mohammed „MoAuba“ Harkous.

Eine Übersicht über die Qualifikanten aus der VBL Open

Vom 28. – 29. März steigt dann das grosse Finale im Kölner Dock.One. Dort spielen die zwölf besten Spieler pro Konsole um den Titel des Deutschen Meisters und somit um die Nachfolge von Michael „MegaBit“ Bittner sowie insgesamt 45.000 Euro an Preisgeld. Unter anderem konnten sich je zwei Spieler der ersten sechs Clubs der VBL Club Championship-Abschlusstabelle das Finalticket sichern. Dabei treten die Kontrahenten im FIFA Ultimate Team-Modus gegeneinander an und dürfen ihre Teams nur mit Spielern aus der Bundesliga ausstatten.

Wer das VBL Grand Final einmal live vor Ort erleben möchte, kann die Gruppenphase am Samstag kostenlos besuchen und in Kürze Tickets für die KO- und Finalspiele am Sonntag hier erwerben. Ein Teil des Halbfinals sowie das konsolenübergreifende Finale wird in diesem Jahr von ProSieben Maxx übertragen. Zudem wird es neben einem Live-Stream von ran eSports auch wieder einen internationalen Stream geben.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare