Games.ch

Wie Midgar im Final Fantasy VII Remake neu erfunden wurde

Unreal Engine 4 hat dabei geholfen

News Michael Sosinka

Midgar im Remake von "Final Fantasy VII" wurde dank der Unreal Engine 4 neu erschaffen. Darauf sind die Entwickler umfangreich eingegangen.

Screenshot

Der Producer Yoshinori Kitase und der Co-Director Naoki Hamaguchi sind im offiziellen PlayStation Blog sehr umfangreich auf das neu erschaffene Midgar im "Final Fantasy VII Remake" eingegangen. Sie haben dabei viele verschiedene Punkte angesprochen. Geholfen hat die Unreal Engine 4. "Wir haben uns bei der Neuerschaffung Midgars auch auf Advent Children und andere Teile der Reihe gestützt," erklärt Naoki Hamaguchi. "Aber eine Sache, die wir komplett neu entworfen haben, war die Grösse der Stadt selbst. Im Vergleich zur Gesamtgrösse der Stadt waren die Grössen der einzelnen Gebäude im Original nicht realistisch. Es war ziemlich daneben. Wir hatten es uns zum Ziel gesetzt, Midgar realistisch zu machen. Das Grössenverhältnis zwischen den Gebäuden, die Dichte - das war ein Hauptaspekt, den wir ändern wollten."

Es heisst weiter: "Für die Lichteffekte des Spiels haben wir neue Technologie angewandt, um Midgar so realistisch wir möglich wirken zu lassen. Ein Netzwerk aus über 100 synchronisierten PCs erstellt umfassende Physik-Simulationen und Berechnungen, um auszuarbeiten, wie die Reflexionen realistisch aussehen oder wie Lichtstrahlen von einem Objekt im Spiel gelenkt werden würden. Dadurch ist es uns gelungen, eine umwerfende atmosphärische Lichtkulisse für die Stadt zu erschaffen." Mehr Details findet man im offiziellen PlayStation Blog. Das "Final Fantasy VII Remake" wird am 10. April 2020 für die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare