Games.ch

Battlefield V - Vorschau

Alles für die Squad

Vorschau Video olaf.bleich

Zurück an der Front

Diese Änderungen wirken sich natürlich am meisten auf die Multiplayer-Gefechte aus. Wieder einmal erwarten euch gewaltige Schlachten und vor allem die „Grand Operations“. Diese mehrstufigen Gefechte verbinden vier Spielvarianten – also etwa Airborne und Domination – über vier „Spieltage“ miteinander. Die Ergebnisse jeder Runde wirken sich auf das nächste Match aus. Springt ihr beispielsweise am ersten Tag noch als Airborne-Ranger über Rotterdam ab, liegt die Stadt am zweiten Tag bereits in Schutt und Asche. Diese Entwicklung macht sich auch im Gameplay bemerkbar. Munition und Tickets sind knapp. Wenn euer Team also chancenlos unterlegen ist, beendet „Battlefield V“ die Auseinandersetzung bereits nach dem dritten Tag. Grundsätzlich gilt: Das Spiel wird fordernder und stellt höhere Anforderungen an euch.

Screenshot

Genau deshalb rückt die eigene Squad in den Mittelpunkt des Interesses. „Battlefield V“ steckt euch automatisch in ein Team mit drei Online-Kameraden. Möchtet ihr als einsamer Wolf auf die Jagd gehen, dann müsst ihr das selbst eingeben. Squads erhalten separate Ziele und Belohnungen. Jeder Spieler hat nun die Möglichkeit, einen niedergeschossenen Kollegen zu heilen. Der Medic bleibt aber trotzdem relevant: Er hilft Verletzten schneller wieder auf die Beine, stellt mehr Energie her und verteilt natürlich Medi-Packs. Darüber hinaus könnt ihr in markierten Bereichen Stellungen mit Hilfe von Sandsäcken, Panzersperren oder Stacheldrahtzäunen postieren. Der Support vollführt diese Tätigkeiten etwas schneller. Ressourcen oder Baustoffe müsst ihr aber nicht sammeln.

Screenshot

„Battlefield V“ koppelt euren Spielfortschritt an umfangreiche Individualisierungsfunktionen. Jede Klasse verfügt über mehrere Archetypen – also Sub-Klassen -, die die Spielweise noch genauer definieren. Mit fortlaufender Spielzeit schaltet ihr neue Kleidungsstücke oder auch optische Gags wie Kriegbemalung frei. Zuvor wählt ihr natürlich zwischen einem weiblichen oder einem männlichen Soldaten. Sehr schön: Ihr verpasst auch Waffen und Vehikeln einen eigenen Anstrich. Ein bei der Präsentation vorgestellter Tiger-Panzer sah mit Sandsäcken und zusätzlichen Verstärkungen wie eine wahre Höllenmaschine aus. Neben kosmetischen Items gibt es natürlich auch das Gameplay verändernde Objekte, mit denen ihr etwa den Tiger schneller oder widerstandskräftiger macht.

Kommentare