Games.ch

The Elder Scrolls Online: Dragonhold - Special

Das Ende der Drachen ist nahe!

Artikel Video Franziska Behner

"Dragonhold" schliesst die mehrteilige Saga um die Drachen in "Elder Scrolls Online" ab. Wir haben uns in den Kampf gewagt und gemeinsam mit den Entwicklern Elsweyr unsicher gemacht. Was euch in dem letzten Kapitel der Drachen erwartet, erfahrt ihr hier.

"The Elder Scrolls Online" ist ein MMORPG, das es bereits seit dem Jahr 2014 gibt und Millionen Spieler in seinen Bann gezogen hat. Entwickler ZeniMax Online Studios versorgt seine Nutzer seitdem regelmässig mit neuen Inhalten. Die können in Form von kostenlosen Events und Updates kommen oder als grosse Season-Inhalte, die entweder als Abo gebucht oder über Echtgeld gekauft werden können. Aktuell steht alles unter dem Motto mächtiger Himmelswesen, denn es läuft die Saison der Drachen. Angefangen hat alles mit dem ersten Abschnitt "Wrathstone". "Dragonhold" wird die vierteilige Saison nun beenden, und die Spieler erfahren endlich, was mit den mächtigen Gegnern am Himmel passiert.

Neue Flora und Fauna

Auch der vierte Teil der Erweiterung bringt euch wieder ein komplett neues Gebiet. Dort wütete eine schlimme Seuche und hat Mensch wie Natur völlig zerstört. Die letzten verbliebenen Lebewesen wurden vertrieben - zurück blieb verbranntes Land. Doch im Laufe der Jahre hat sich die Natur erholt und die Umgebung wieder völlig eingenommen. Ihr werdet durch Wiesenwege voller bunter Blumen wandern und sogar Schmetterlinge tanzen sehen. Es schadet sicher nicht, den einen oder anderen Falter in die Tasche zu stecken.

Screenshot

Wie in einem MMORPG üblich, greifen euch am Wegesrand viele Kreaturen an und nehmen die Verfolgung auf, solltet ihr versuchen, vor ihnen zu fliehen. Doch es gibt auch freundliche Gesellen, die lediglich in Ruhe ihr Mittagsmahl einnehmen möchten, so zum Beispiel eine riesige Schildkröte, die während unserer Testsession an einem Blumenbusch knabberte. Auf Anleitung der Entwickler haben wir das grosse Tier angegriffen - doch Gegenwehr gab es keine. Stattdessen versteckte sich die friedliebende Kreatur in ihrem Panzer, bis die Luft wieder rein war. Inspiration für diese und noch weitere Fauna in "Dragonhold" holen sich die Macher beim Brainstormen im Team. So haben die kreativen Köpfe überlegt, welche Kreaturen man sich in einer solchen Welt wünschen würde - und sie einfach umgesetzt. Viel Feedback und Ideen gibt es zudem aus der ESO-Community, auf die nach eigenen Worten viel Wert gelegt werde.

Screenshot

Kommentare