Games.ch

Poznań Game Arena - Special

Gaming-Geheimtipps und Eindrücke von Polens grösster Messe

Artikel Video Achim Fehrenbach

Es muss nicht immer die gamescom sein: Auch kleinere Messen haben ihren Reiz, wenn sie - wie Ludicious oder Fantasy Basel - gewissermassen vor der Haustür liegen. Oder wenn man - wie bei der Poznań Game Arena in Polen - besonders viele coole Indie-Games ausprobieren kann. Wir waren vor Ort!

Screenshot

VR-Schleuder am Stand von Strefa Gaming (Quelle: Grupa MTP)

Kopfüber in einem VR-Schleudersitz hängen? Klar, kein Problem, wenn man nicht gerade zu Mittag gegessen hat. Bei der Poznań Game Arena gehörte der "Slingshot" jedenfalls zu den grössten Attraktionen: Ständig wollten sich Messebesucher in der virtuellen Achterbahn herumwirbeln und dabei natürlich auch fotografieren lassen. Gut und gern 80'000 Besucher kamen letzte Woche zur PGA, der grössten Consumershow Mittel- und Osteuropas, um drei Tage lang ihr Hobby zu feiern.

Screenshot

Hoher Wuselfaktor: Besucher der PGA 2019 (Quelle: Grupa MTP)

Poznań (Posen) ist mit einer halben Million Einwohner die viertgrösste Stadt Polens und liegt nur etwa eineinhalb Zugstunden von der deutsch-polnischen Grenze entfernt und auf halber Strecke nach Warschau. Das Publikum kommt aber vor allem aus Polen selbst, teilweise auch aus Tschechien, der Slowakei und anderen osteuropäischen Staaten. Eigentlich hätte die PGA mehr Aufmerksamkeit verdient, denn sie bietet alles, was das Gamer-Herz sich wünscht: E-Sports-Turniere, Cosplay-Shows, Tuchfühlung zu Streamern, ein klassisches Konzert mit Game-Soundtracks, Goodies en masse und jede Menge spannender neuer Spiele (siehe unten), die in einem Mega-Event wie der gamescom wohl untergehen würden.

Der Trailer zur Poznań Game Arena 2019

Natürlich waren auch einige grosse Publisher vor Ort: Nintendo zeigte etliche Switch-Games und das neue "Ring Fit Adventure", Ubisoft präsentierte die Blockbuster "Watch Dogs: Legion", "Ghost Recon Breakpoint" und "Rainbow Six Siege", Koch Media war erstmals geballt vor Ort und hatte dabei "GRID", "Iron Harvest" und "Wasteland 3" im Gepäck. Die längsten Schlangen gab es in Halle 7A, wo CD Projekt RED erstmals eine polnisch vertonte "Cyberpunk 2077"-Demo zeigte. Ganz allgemein hielt sich die Warterei aber in Grenzen, selten musste man länger als eine Viertelstunde anstehen. Ein wohltuender Unterschied zur gamescom ...

Kommentare