Games.ch

The Last of Us: Part 2 & Detroit: Become Human zu gewalttätig?

Sony vertraut seinen Entwicklern

News Michael Sosinka

Nach den neuesten Trailern ist eine Diskussion entbrannt, ob "The Last of Us: Part 2" und "Detroit: Become Human" eventuell zu gewalttätig sind. Wird da ein neues Level erreicht?

Auf der Paris Games Week 2017 hat Sony Interactive Entertainment viele Trailer gezeigt. Die Videos von "The Last of Us: Part 2" und "Detroit: Become Human" sorgten aufgrund der Gewalt jedoch für kontroverse Diskussionen. In "The Last of Us: Part 2" wurde einer Frau der Arm mit einem Hammer zertrümmert, während in "Detroit: Become Human" häusliche Gewalt gezeigt wurde, die sogar zum Tod eines Kindes führte.

Ist der Gewaltgrad vielleicht nicht etwas zu heftig ausgefallen? Michael Denny, Senior Vice President bei Sony PlayStation, ist auf die Kritik eingegangen: "Wir wollten schon immer eine Vielzahl von Inhalten und Wahlmöglichkeiten haben. Wir wollten immer innovativ und manchmal auch herausfordernd sein. Wenn man sich das neue Spiel von Sucker Punch anschaut, Ghosts of Tsushima, dann ist es ein grossartiges neues Triple-A-Game. Concrete Genie ist etwas, das auf seine eigene Art sehr kreativ und innovativ ist. Dann gibt es noch PlayLink und neue VR-Titel. Ich denke, dass das auch ein Teil von PlayStation ist, wenn man nachdenklich machende und reife Inhalte liefert, zumindest wenn sie richtig gehandhabt werden und sich an ein reifes Publikum richten." Sony setzt also nicht einfach nur auf brutale Gewalt ohne Sinn und Verstand.

Er ergänzte: "Es war schon immer so, dass wir unseren Entwicklern vertraut haben. Es geht um die Erfahrung und das Spiel, das sie machen wollen. Natürlich sind wir an der Produktion beteiligt. Und wenn sie in Bereiche mit anspruchsvollen Inhalten einsteigen möchten, müssen wir sicherstellen, dass dies auch in angemessener Weise geschieht. Ein Teil dieser Erfahrung ist es, das Spiel zu spielen und es in den richtigen Kontext zu stellen, dafür zu sorgen, dass es auf die richtige Art und Weise zum Nachdenken anregt." Man sollte die gezeigten Szenen also nicht einfach nur für sich stehen lassen, sondern das ganze Spiel betrachten.

Speziell zu der Szene in "Detroit: Become Human" sagte Michael Denny: "Ich würde nicht sagen, dass es ein zentraler Teil des Spiels ist. Es ist ein grosser Teil der Szene, in der Kara ihre Programmierung hinterfragt und versucht herauszufinden, ob und wie sie sich in einem sehr herausfordernden Umfeld gegen ihren Meister stellen kann." Über das gesamte Spiel verteilt wird man auf verschiedene Situationen und Charaktere treffen, die schwierige Entscheidungen treffen müssen.

Kommentare