Games.ch

The Last of Us Part II war anfangs als Open-World-Game geplant

Mehreren Hubs wie Jackson angedacht

News Michael Sosinka

Anfangs war es gedacht, "The Last of Us Part II" eine offene Welt mit Hubs zu spendieren. Aber von dieser Idee ist Naughty Dog abgerückt.

Screenshot

Der Creative-Direction Neil Druckmann hat gegenüber IGN verraten, dass "The Last of Us Part II" zu beginn als Open-World-Game mit mehreren Hubs geplant war. Jackson wäre das erste Open-World-Hub gewesen. Später wäre dann beispielsweise Seattle dazu gekommen.

Neil Druckmann erklärte jedoch, dass Naughty Dog letztlich entschied, dass die Ideen eines Spiels mit einer derart offenen Welt zu sehr in Konflikt mit der Geschichte stehen würde, die das Studio erzählen wollten, und mit der Art und Weise, wie man diese Geschichte erzählen wollte.

Kommentare