Games.ch

The Elder Scrolls Online: Greymoor - Test / Review

Starke Rückkehr nach Himmelsrand

Test Video Benjamin Braun getestet auf PC

Im MMORPG "The Elder Scrolls Online" haben die Spieler in bereits fast jeder Region Tamriels spannende Abenteuerstunden verbracht. Ein wichtiger Teil aber fehlte noch - bis jetzt! Denn im neuen Kapitel von "TESO" geht es ins nördliche Königreich Himmelsrand, das von Vampiren, Werwölfen und Hexen bedroht wird. Wir haben uns für euch mit den finsteren Mächten angelegt und verraten euch im Test, weshalb ihr zugreifen solltet.

Einige Menschen, die den Bund der Ehe eingehen wollen, wählen dafür gern Termine aus, bei denen Tag, Monat und Jahreszahl aus denselben Ziffern bestehen - womöglich auch, damit der Ehemann den Hochzeitstag nicht so leicht vergisst. Am 11. November 2011 haben sich ebenfalls gewiss viele Leute das Jawort gegeben. Gamer allerdings verbinden das genannte Datum mit einem ganz bestimmten Ereignis. Exakt an diesem Tag nämlich erfolgte die Erstveröffentlichung des bislang letzten Kernteils einer legendären Rollenspielreihe: "The Elder Scrolls V: Skyrim". Knapp neun Jahre später kehren Spieler nun in die hierzulande Himmelsrand genannte nördliche Region Tamriels zurück. Auf Drachen müsst ihr im neuesten Kapitel von Bethesdas MMORPG "The Elder Scrolls Online" rund 1'000 Jahre vor den Ereignissen in "Skyrim" zwar verzichten. In "Greymoor" erwarten euch dafür finstere Vampire, Hexen und Werwölfe in einem epischen Rollenspiel-Erlebnis.

Altbekannt und doch ganz neu

Wie bereits erwähnt, ist Himmelsrand für Kenner der "Elder Scrolls"-Reihe kein unbekanntes Terrain. Denn neben "Skyrim" konnte man die Region unter anderem bereits im ersten Serienteil "The Elder Scrolls: Arena" aus dem Jahr 1994 betreten. In "Greymoor" macht ihr es circa 1'000 Jahre vor den Ereignissen in "Skyrim". Es herrscht also König Svargrim, der in der Festung der Stadt Einsamkeit residiert, und von Alduin und den anderen Drachen ist im Lande der Nord noch nichts zu sehen. Dafür aber gibt es eine andere Bedrohung in Form eines Vampirlords, der sich mit den Hexen des Eiskap-Zirkels verbündet hat. Gemeinsam überziehen sie Himmelsrand mit sogenannten Gramstürmen, die Mensch und Tier gleichermassen in willenlos mordende Kreaturen verwandeln.

Screenshot

In "Greymoor" ist nicht die gesamte Landmasse von Himmelsrand verfügbar, sondern nur der westliche Teil der Region, in dem neben Einsamkeit auch andere bekannte Dörfer und Städte wie Morthal liegen. Architektonisch ähneln sich die Oberwelten von Himmelsrand in "Greymoor" und "Skyrim" naheliegenderweise. Es gibt aber dennoch an allen Ecken Neues zu entdecken und natürlich auch neue NPCs (Nicht-Spieler-Charaktere) und Quest-Geber, denen ihr zuvor noch nie begegnet seid. Viele vertraute Elemente, die Serienkennern Nostalgiemomente bescheren werden, sind jedoch ebenfalls vorhanden. In Einsamkeit ist es im Rahmen des Housing-Features beispielsweise möglich, das Gut Stolzspitze als Eigenheim zu beziehen, was auch in "Skyrim" möglich ist.

Screenshot

Rückbezüge aber gibt es auch im Zusammenhang mit "TESO" selbst. Denn im Laufe der Hauptmission trefft ihr etwa auf die Halbriesin Lyris Titanenkind, der man bereits in früheren Kapiteln des MMOGs begegnet ist. Zunächst aber macht ihr Bekanntschaft mit dem Vampir Fennorian, der zu Beginn gemeinsam mit euch vom Hexenzirkel entführt wird und euch bei der Flucht unterstützt.

Kommentare