Games.ch

Until Dawn - Vorschau

Spannender Mix aus Heavy Rain 2 mit American Pie und Saw-Geschmack

Vorschau Benjamin Kratsch

Until Dawn“, das PS4 exklusive Horror-Adventure, wird das perfekte Spiel für Film- und Serien-Nerds. Ihr werdet als Agent Ward (Brett Dalton) aus „Marvels: Agents of Shield“ mit Claire Bennet (Hayden Panettiere) aus „Heroes“ flirten und als Private Shelton aus „The Pacific“ in brutale Situationen gestossen, die an die Folterräume aus „Saw“ erinnern.

Screenshot

Gut einen halben Tag habe ich „Until Dawn“ in München gespielt und bin mehr als überrascht: denn ich habe eigentlich einen simpel gestrickten Teenie-Slasher erwartet, quasi ein spielbares Scream. Mit viel Blut und Geschrei, Klischee-Blondinen mit Doppel-D in Victoria-Secret-Dessous, die vor einem Maskenmann wegrennen. Die gibt’s zwar auch, doch „Until Dawn“ ist ganz anders, viel ruhiger, überlegter und erstaunlich gut geschrieben. Anders als B-Movie-Horrorfilme schmeisst es euch nicht einfach in die Action und versucht mit Splattereffekten zu punkten. Nein, es arbeitet vielmehr wie eine dieser brillant inszenierten TV-Serien, die es schaffen zu fesseln, weil ihre Charaktere einfach funktionieren. Serien wie „24“ haben verstanden, das wir erst eine Beziehung zu Jack, Michelle, Tony & Co. aufbauen müssen, damit uns ihr Schicksal nahe geht.

Screenshot

Und genau aus diesem Grund lässt sich Sonys Studio Supermassive Games sehr viel Zeit die Geschichte und Hintergründe seiner Charaktere zu erzählen und leitet daraus sehr smart Spielmechaniken ab. So wird jede Figur in unterschiedliche Charakterwerte unterteilt, die permanent die Beziehungen zwischen einem der grössten Casts ändern, die es ja in der Videospielhistorie gegeben hat. Das ist wirklich spannend gemacht, weil ihr im Grunde das Drehbuch schreibt. Normalerweise haben wir maximal drei bis vier Hauptcharaktere, beispielsweise in „Uncharted 4“. Die Konstante Elena liebt Nathan steht dort fest, bei „Until Dawn“ schwelgt sie permanent zwischen vier Frauen und vier Männern hin und her. Je nachdem wie ich mich jeweils entscheide, ändert sich die Beziehung von Freundschaft zu Missachten zu Feindschaft oder auch zu Hingezogenheit und letztlich Liebe. „Until Dawn“ ist also kein billiges Horrorspiel, sondern vielmehr eine Charakterstudie mit Teenies, die einen Horror-Urlaub in einer alten Villa erleben. Und dabei natürlich jede Menge fummeln, knutschen, Spass haben wollen, aber auch ums Überleben rennen.

Kommentare